merken

Sexuelle Nötigung und Nötigung im Straßenverkehr

Zuerst belästigt ein 25-Jähriger eine Mitarbeiterin seiner Flüchtlingsunterkunft sexuell, dann stellt er sich sturzbetrunken mitten auf eine Straße. Die Polizei ermittelt.

Niesky. Ein Asylsuchender hat am Mittwochnachmittag und -abend in Niesky die Polizei beschäftigt.

Um 17:08 Uhr wurde bekannt, dass der 25-jährige Mann in der Unterkunft an der Fichtestraße eine 29-jährige Mitarbeiterin des Heimes sexuell genötigt hatte. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz brachte den Tatverdächtigen zum Revier. Da keine Haftgründe gegen den Beschuldigten ersichtlich waren, musste der Mann nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu dem Fall dauern an.

Anzeige
Bio-Angebote von Vorwerk Podemus
Bio-Angebote von Vorwerk Podemus

Dresdens Biohof steht seit fast 30 Jahren für Bio aus der Region. In den Märkten ist eine besondere Kooperation zu entdecken: Die Käsefreundschaft zu vier kleinen Bio-Dorfsennereien in Graubünden.

Kurz nach 21:00 Uhr versuchte der 25-Jährige, vor der Unterkunft an der Fichtestraße ein Auto anzuhalten. Der Fahrer stieg aus, schob den stark alkoholisierten Mann zur Seite und fuhr weiter. Der Polizei wurde jedoch gemeldet, dass der 25-Jährige angefahren worden sein soll. Das hat sich vor Ort als nicht zutreffend herausgestellt. Offenbar war Mann ohne Fremdeinwirkung gestürzt, wozu seine Alkoholisierung von knapp zwei Promille nicht unwesentlich beigetragen haben dürfte. Der Rettungsdienst versorgte den Migranten, er blieb zur Ausnüchterung im örtlichen Polizeirevier. Die Beamten ermitteln nun auch wegen Nötigung im Straßenverkehr gegen den Beschuldigten. (szo)