Teilen: merken

Atik rein, Röser raus

Cristian Fiel sorgt bei seinem Debüt als Dynamo-Interimstrainer für eine Überraschung: Gegen Heidenheim feiert Neuzugang Baris Atik sein Startelf-Debüt.

© Robert Michael

Ein neuer Trainer hat immer auch neue Ideen. Dass der am Mittwoch vom B-Jugend- zum Chef-Intersimstrainer beförderte Cristian Fiel seine Startelf verändern wird, war somit klar. Die Frage war nur: wie? So gravierend fallen die Umbaumaßnahmen aber gar nicht aus. Die auffälligste: Lucas Röser, der bisher bei allen drei Pflichtspielen von Beginn an als Mittelstürmer aufgelaufen war, muss auf die Bank. Vor allem bei der Pokalpleite gegen Rödinghausen hatte der 24-Jährige nicht überzeugen können. Für ihn rückt erstmals Neuzugang Baris Atik in die Anfangsformation. Der von der TSG Hoffenheim verpflichtete offensive Mittelfeldspieler war bisher nur zu Kurzeinsätzen gekommen. Wahrscheinlich ist, dass Moussa Koné als zentraler Angreifer fungieren wird.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

DSC unterliegt in Vilsbiburg mit 0:3

Die DSC Volleyball Damen haben es nach der 2:3-Niederlage gegen Aachen nicht geschafft, in die Erfolgsspur zurückzukehren. 

Wie schon im Pokal erhält Aias Aosman den Vorzug vor Rico Benatelli. Wie sich die zehn Feldspieler auf dem Platz verteilen werden, ist allerdings noch unklar. Möglich sind sowohl die bisher praktizierte Dreier-Abwehrkette als auch eine Viererkette. „Heidenheim ist in dieser Situation genau der richtige Gegner für uns“, hatte Fiel bei seiner ersten Pressekonferenz am Freitag gesagt. „Die Mannschaft investiert unheimlich viel, ist auf Balleroberung aus. Da müssen wir dagegenhalten.“

Dynamo-Aufstellung: Schubert - Wahlqvist, Dumic, Nikolaou, Hamalainen - Aosman, Ebert, Heise - Atik, Koné, Duljevic.