merken

Dynamo

Corona-Infizierte waren beim Sachsenderby

Beim Fußball-Zweitligaspiel Dynamo Dresden gegen Erzgebirge Aue waren zwei Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, im Stadion.

Zwei Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben sollen, hielten sich beim Sachsenderby im Rudolf-Harbig-Stadion auf.
Zwei Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben sollen, hielten sich beim Sachsenderby im Rudolf-Harbig-Stadion auf. ©  Robert Michael/dpa

Aue/Dresden. Beim Sachsenderby zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue sollen sich zwei mit dem Coronavirus infizierte Fans im Stadion befunden haben. Eine der Personen hielt sich demnach im Auer Fanbereich auf, die andere in verschiedenen Zuschauerbereichen. "Zudem waren die betreffenden Personen zusammen mit weiteren Fans zu dem Spiel angereist", hieß es einer Mitteilung von Erzgebirge Aue.

"Wir wissen derzeit nicht, ob und mit wem die betreffenden Personen noch Kontakt hatten. Vor dem Hintergrund dieser neuen Sachlage können wir als Verein keinerlei Verantwortung für die Zuschauer, unsere Gäste, unsere Mitarbeiter samt unserer gesamten Mannschaft übernehmen", sagte Aues Geschäftsführer Michael Voigt. 

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Das Gesundheitsamt des Erzgebirgskreises hat deswegen empfohlen, das kommende Heimspiel der Auer in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den SV Sandhausen am Samstag (13.00 Uhr/Sky) ohne Zuschauer auszutragen. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Aue-Präsident ruft "Alarmstufe Rot" aus

Helge Leonhardt macht sich nach der Aussage des Gesundheitsministers "Sorgen in nie gekannter Weise" und reagiert selbst mit einem flammenden Appell.

Symbolbild verwandter Artikel

Das wäre Dynamos Vorteil bei einem Geisterspiel

Fußballspiele sind vorerst abgesagt. Zu Partien ohne Fans kann es dennoch kommen. Sportpsychologe Fabian Pels sagt, wie Dynamo davon profitieren würde.

Symbolbild verwandter Artikel

Dynamo spielt am Sonntag in Hannover ohne Zuschauer

Gesundheitsschutz geht vor: Fans dürfen nicht ins Stadion. Für Dynamo nicht das erste Geisterspiel. Bei Hannover wurde ein Spieler positiv auf Coronavirus getestet.

In einer früheren Mitteilung von Erzgebirge Aue hieß es dagegen, dass das Gesundheitsamt eine Absage der Partie empfohlen hat.  "Der Empfehlung des Gesundheitsamtes folgend, ist eine Austragung des Spiels gegen Sandhausen aus unserer Sicht unverantwortlich", wird Michael Voigt zitiert.

Die Deutsche Fußball Liga wurde laut der Auer über den aktuellen Stand bereits informiert. (dpa)