merken

Pirna

Auf der Autobahn festgenommen

Ein 41-Jähriger, der mit mehreren Haftbefehlen gesucht wurde,  geriet bei Bad Gottleuba in eine Einreisekontrolle. Ins Gefängnis muss er trotzdem nicht.

Zöllner kontrollieren an der A17 die Papiere von Reisenden.
Zöllner kontrollieren an der A17 die Papiere von Reisenden. © Symbolfoto: Ronald Bonss

Er war wegen  Fahrens ohne Fahrerlaubnis und mehrmals wegen Betrugs verurteilt. Deshalb wurde ein 41-Jähriger mit zwei Haftbefehlen gesucht. Gefunden hat ihn der Zoll - bei der Einreisekontrolle auf der A17 bei Bad Gottleuba wurde er am Donnerstag aus dem Verkehr gezogen.  

Seinen Fall übernahm die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel. Gegen den 41-Jährigen lagen neben den zwei Vollstreckungshaftbefehlen drei Aufenthaltsermittlungen wegen Betruges vor, so die Bundespolizei. Ins Gefängnis musste er trotzdem nicht. Der Deutsche konnte die Geldstrafen in der Gesamthöhe von 5.743 Euro vor Ort bezahlen und durfte seine Reise danach fortsetzen.

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Für einen anderen Mann führte seine Reise hingegen von der A17 auf direktem Weg in Haft.  Am Donnerstagabend  wurde ein 32-jähriger Rumäne kontrolliert. Er war wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt worden und verbüßt jetzt eine 20-tägige Ersatzfreiheitsstrafe. Da der 32-Jährige zum Zeitpunkt der Kontrolle wieder nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, erwartet ihn jetzt ein erneutes Verfahren. (SZ)

Noch mehr Lokales auf www.sächsische.de/ort/pirna.

Informationen zwischendurch aufs Handy: www.szlink.de/whatsapp-regio.

Täglicher Newsletter kostenlos: www.sz-link.de/pirnaheute.