merken

Auf der Suche nach dem Mörder

Der Coswiger Karneval Club ermittelt närrisch in der Adlerbrauerei und in der Börse.

© CKC

Coswig. „CSI langweilt die Mimi, der CKC schreibt seinen Krimi“ – unter diesem Motto steht die 39. Saison des Coswiger Karneval Clubs. Nachdem Prinz Maik I. und Prinzessin Sylvia II. am 11.11. mit der großen Schlüsselübergabe durch Coswigs OB Frank Neupold an den Verein die Regentschaft übernommen haben, beginnt jetzt die heiße Phase der karnevalistischen fünften Jahreszeit. Das große Highlight der Saison – die legendäre UV-Show des „Schwarzen Theaters“ – wird bei allen Veranstaltungen zu sehen sein, versprechen die Narren.

Anzeige
Das bringt die Zukunft

Die Sächsische Energieagentur SAENA lädt am 25. November zum Fachsymposium Energie ins Hygiene-Museum ein. Es geht um Ressourcen und Zukunftstechnologien.

So auch bei der Abendveranstaltung am 3. Februar ab 19.11 Uhr in der Adlerbrauerei unter dem Leitspruch „Ungeklärte Fälle – der CKC tritt auf der Stelle“. Spaß und Gruseln gibt es inklusive. Wer ist das Opfer? Wer ist der Mörder? Fragen über Fragen! Um den Fall zu lösen, werden alle verfügbaren Kräfte eingesetzt – schlaue Ermittler, heiße Polizisten, ein sexy Swat-Team. Die Mithilfe des Publikums ist unbedingt erwünscht, erklären die Veranstalter.

Am 8. Februar startet in der Adlerbrauerei der Weiberfasching. Ebenfalls unter einem vielversprechenden Thema. „Den Alten schmeiß ich in den Teich, dann werd’ ich Witwe schön (und) reich“. Ab 20.11 Uhr sind alle närrischen Witwen und solche, die es planen zu werden, beim CKC genau richtig. Nach dem Sektempfang zeigen die Männer des Vereins, was passieren könnte, wenn Mann und Frau das Abendthema allzu wörtlich nehmen.

Die Seniorinnen und Senioren feiern am 10. Februar ab 15 Uhr im großen Saal der Börse mit krimineller Energie ganz im Stil von Agatha Christie und der legendären Miss Marple: „Mord ist ihr Hobby“. Ein Tanznachmittag mit Livemusik, Hits von gestern und heute, mit Kaffee und Pfannkuchen und einem bunten Programm des CKC, kündigen die Organisatoren an.

Um alle Gäste nach der Veranstaltung wieder sicher nach Hause zu bringen, hat die Stadtverwaltung Coswig einen Sonderbus organisiert, der die Senioren gratis zurück in den Spitzgrund sowie bis nach Sörnewitz, Kötitz und Brockwitz bringt, informiert der Verein, der auch beim großen Radeburger Karnevalsumzug am 11. Februar wieder mit einem bunten Bild dabei ist.

Gegenüber all der Ruchlosigkeit der Erwachsenen feiern die Kinder geradezu gebildet am 12. Februar die Party der kleinsten Kriminalisten mit „Emil und den Detektiven“ ab 15 Uhr in der Börse. Zum Kehraus am 17. Februar könnte es in der Börse ab 19.11 Uhr finster werden, wenn es heißt: „Zwei Sekunden Sicherung raus, jetzt sieht es wie ein Unfall aus“. Zur Musik von Kriminaltango bis Dancefloor wird getanzt und gefeiert bis in den Morgen.

Unterstützt wird unser Verein von zahlreichen Sponsoren – vielen Dank an dieser Stelle, sagt der CKC. (SZ)

Karten: Vorverkaufsbüro der Börse Coswig, Hauptstraße 29, unter Telefon 03523 700186, www.boerse-coswig.de, für die Veranstaltungen in der Adlerbrauerei im „Jeanshouse“ Coswig, Hauptstraße 1. Restkarten an der Abendkasse.

www.karneval-coswig.de