merken

Auf die Kamelie gekommen

Monika Schwenke hat ihre Lieblinge in Ehrenberg gut durch den Winter gebracht. Jetzt stehen sie wieder in voller Blüte.

© Dirk Zschiedrich

Von Anja Weber

Hohnstein. Monika Schwenke sammelt schon seit vielen Jahren Kamelien, eigentlich eine exotische Zierpflanze und eine sensible noch dazu. Insgesamt 18 Stück stehen bei ihr in voller Blüte. Mal in Rot, mal in Weiß, mal in Rosa und mal gemischt. Einige haben gefüllte Blüten, andere nicht. Bei ihr finden alle einen Platz und das ist ja auch gerade der Reiz, viele verschiedene Arten zu haben und sie zu hegen und zu pflegen. Ihre allererste Kamelie stammt aus der traditionellen Sammlung im Landschloss Zuschendorf. Die hat Monika Schwenke damals noch für 50 D-Mark gekauft. Doch das Geld hat sich bezahlt gemacht. Denn sie blüht immer noch. Kamelien verlieren aber auch schon mal Blüten und Blätter, und die Zweige können wie vertrocknet aussehen. Monika Schwenke hat schon einige solcher Pflanzen auch geschenkt bekommen. Und mit der richtigen Pflege zeigen sich schon nach wenigen Wochen wieder die ersten Triebe und Knospen. Die Hobbygärtnerin bekommt aber nicht nur vertrocknete Pflanzen geschenkt. Hin und wieder ist es auch mal ein ganz besonderes Exemplar. Und sie verkauft aber auch ab und zu mal eine. Doch das ist eher selten. Ihre Lieblinge sind ihr ans Herz gewachsen. Offenbar hat sie mit ihrer Leidenschaft die Nachbarn angesteckt. Einer davon ist inzwischen auch auf die Kamelie gekommen. „Sollte er mal Probleme haben mit der Pflanze, dann muss er ja nur rüber kommen“, sagt Monika Schwenke. Als Pflanzenliebhaberin gibt sie natürlich auch Tipps. So müssen Kamelien reichlich gegossen werden, brauchen ab und zu Dünger, und im Sommer viel frische Luft. Wenn die Kamelien nach etwa vier Wochen verblüht sind, ziehen sie bei Monika Schwenke um ins Freie.

Anzeige
„Auf einen Chat mit …!“
„Auf einen Chat mit …!“

Ausbildende und Azubis beantworten ab dem 25. Januar bei digital durchgeführten Infosessions Fragen von Schülern zu Berufsbildern und ihren Unternehmen.