merken

Auf Paradiesstraße wird Tempo 30 verlängert

Das Tempo-30-Schild an der südlichen Paradiesstraße soll in den nächsten Tagen Richtung Kreuzung Meißener Straße verrückt werden.

Das Tempo-30-Schild an der südlichen Paradiesstraße soll in den nächsten Tagen Richtung Kreuzung Meißener Straße verrückt werden.
Das Tempo-30-Schild an der südlichen Paradiesstraße soll in den nächsten Tagen Richtung Kreuzung Meißener Straße verrückt werden. © Norbert Millauer

Radebeul. Vor allem für die Autofahrer Richtung Westen ist derzeit von der Meißner Straße kommend wegen der Baustellenumleitung vieles anders. Eine der Engstellen beginnt schon nach dem Abbiegen an der Paradiesstraße. Etwa 150 Meter nach dem Fahren auf dieser Straße gibt es diese Stelle, an welcher es schwierig wird, wenn sich ein großes Fahrzeug wie Bus oder Lkw mit einem Pkw begegnen. 

SZ-Leser regten deshalb an, auf der Straße die Mittelmarkierungen anzubringen. Als bessere Orientierung für die Autofahrer. Zugleich bitten die SZ-Leser die Stadt darum, das 30 km/h-Schild von der Engstelle runter an den Beginn der Paradiesstraße zu stellen, damit von vornherein langsamer gefahren wird.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Ingolf Zill, Leiter der Verkehrsbehörde, sagte auf Nachfrage der SZ zu, dass das 30er-Schild an den Straßenbeginn gesetzt wird. Die Mittelmarkierung könne jedoch nicht aufgebracht werden. Nach den Vorschriften verlange dies eine Straßenbreite von 3,50 Meter. Und die sei hier nicht gegeben, so Zill.