merken

Auf vier Pfoten unterwegs

Zum 16. Mal gibt es den Oberlausitzer Hundewandertag. Eine Steinigtwolmsdorferin hatte vor zehn Jahren die Idee dafür.

© Arvid Müller

Steinigtwolmsdorf. Zurück zu den Wurzeln: Nachdem die Teilnehmer am Oberlausitzer Hundewandertag in den vergangenen beiden Jahren das Heide- und Teichland nördlich von Bautzen erkunden konnten, geht es am 10. Juni dort hin, wo vor zehn Jahren alles begann: nach Steinigtwolmsdorf. Die Tour führt auf schönen Wald- und Wiesenwegen rund ums Dorf. „Ziel der Tour soll das Nordkap sein, das viele gar nicht kennen“, sagt Sabine Schuknecht. Die Steinigtwolmsdorferin ist Tierverhaltenstherapeutin. Sie hatte im April 2008 zum ersten Oberlausitzer Hundewandertag eingeladen. Dass daraus mal eine Tradition wird, ahnte sie damals nicht.

Das Steinigtwolmsdorfer Nordkap findet man nicht im hohen Norden, sondern mitten im Wald. Das idyllische Fleckchen mit Rastplatz, Info-Tafel, Gedenkstein und Kapbuch, in das sich Wanderer eintragen können, beschreibt den nördlichsten Punkt Tschechiens, der bei Steinigtwolmsdorf an Sachsen grenzt. Start zu der etwa vierstündigen Tour ist 10 Uhr, Anmeldung erforderlich. Pro Hund zahlen die Teilnehmer fünf Euro. Wer möchte, kann anschließend in einer Gaststätte Mittagessen.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Solche gemeinsamen Erlebnisse tun Zwei- und Vierbeinern gleichermaßen gut, weiß Sabine Schuknecht. „Man ist mit Gleichgesinnten unterwegs, kann sich über schöne Erlebnisse, aber auch Probleme austauschen.“ Ihre Erfahrung: Manchem fällt es in dieser ungezwungenen Atmosphäre leichter, sich bei der Therapeutin Rat zu holen, als würde er sich in ihrer Praxis anmelden. Jeder läuft auf eigenes Risiko. Die Hunde sollten sozial verträglich sein und einen Impfschutz besitzen. (szo

)

Anmeldung: Telefon: 035951 34448,

[email protected];

www.brave-pfoten.de