merken

Bautzen

Auf zum letzten Ziel

Das Ziel ist nah: Am fünften Tag ihrer Wahlwanderung führt die Via Regia die zwei SZ-Reporterinnen nach Nebelschütz.

Was beschäftigt junge Sorben? Das erfuhren die SZ-Reporterinnen am Donnerstag. Auch am Freitag sind sie in den sorbischen Gemeinden unterwegs.
Was beschäftigt junge Sorben? Das erfuhren die SZ-Reporterinnen am Donnerstag. Auch am Freitag sind sie in den sorbischen Gemeinden unterwegs. © Theresa Hellwig

Bautzen/Crostwitz. In der Kneipe in Crostwitz haben wir am Donnerstagabend noch viel über das Leben und die Geschichte der Sorben erfahren. Am Freitag steht nun die letzte Etappe unserer Wahlwanderung auf dem Programm, die Via Regia führt uns nach Nebelschütz. Dort wird unsere Tour enden - aber nicht, bevor wir noch ein paar Gespräche geführt haben. Am Vormittag wollen wir in Nebelschütz eintreffen und bis zum Mittag dort sein. Wir freuen uns natürlich auch an diesem Tag über Ihre Geschichten und Meinungen.

Zum Hintergrund: Eine Woche lang laufen wir durch den Landkreis Bautzen. Unsere Reise begann am Montag in Sohland. Am Freitag werden wir in Nebelschütz ankommen. Wir wollen aber nicht nur laufen, sondern auch mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Was bewegt sie drei Wochen vor der Landtagswahl? Welche Sorgen haben sie? Und welche Wünsche?

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Das was wir erleben und die Geschichten, die wir hören, können Sie täglich in Ihrer Sächsischen Zeitung oder auf www.sächsische.de lesen.

Live-Bilder und Videos der Wanderung gibt es bei Instagram. (SZ)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

"Die Politik schadet uns mehr als der Klimawandel"

Vor allem um die Situation der Landwirte ging es am vierten Tag der SZ-Wahlwanderung. Einer von ihnen wird sehr deutlich.

Symbolbild verwandter Artikel

„Viele schauen nur auf sich“

Am dritten Tag der Wahlwanderung erreichen die SZ-Reporterinnen Bautzen. Dort sorgen sich eine Stadtführerin und ein Politiker um die Stimmung in der Stadt.

Symbolbild verwandter Artikel

"Uns fehlt eine ganze Generation"

Am 2. Tag der SZ-Wahlwanderung treffen die Reporterinnen einen Firmenchef mit Personalsorgen, einen Bürgermeister zwischen den Stühlen und einen Protestwähler.

Symbolbild verwandter Artikel

"Ich schimpfe nicht auf die Tschechen"

Am ersten Tag ihrer Wahlwanderung treffen die SZ-Reporterinnen einen Tischler aus Sohland. Er erzählt, warum er das Wort Grenzkriminalität nicht mehr hören kann.

© SZ-Grafik