merken

Sachsen

Aufregung am Flughafen Leipzig/Halle

Weil ankommende und abreisende Passagiere plötzlich durcheinander gerieten, hat die Bundespolizei den Kontrollbereich geräumt. 

Einige Flugzeuge hoben am Sonntag etwas später in Schkeuditz ab.
Einige Flugzeuge hoben am Sonntag etwas später in Schkeuditz ab. © Archivbild: dpa

Am Flughafen Leipzig/Halle ist der Kontrollbereich am Sonntagmittag kurzzeitig gesperrt worden. Aus noch ungeklärter Ursache hätten sich ankommende Passagiere um etwa 13 Uhr mit abreisenden Fluggästen vermischt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag. 

Da die ankommenden Passagiere aus Hurghada in Ägypten zu dem Zeitpunkt noch nicht offiziell in den Schengenraum eingereist waren, wurde der Flughafen-Kontrollbereich geräumt.

Wir helfen Händlern in Chemnitz

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Händler und Gewerbetreibende vor Ort. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Leipziger Flughafen wird größer

In den nächsten Jahren werden Millionen Euro investiert. Mit Urlaubsreisen hat das allerdings nichts zu tun.

Der Bereich sei nach verbotenen Gegenständen abgesucht worden, etwa 500 Passagiere wurden außerdem kontrolliert. Die Ermittlungen seien um 13.40 Uhr abgeschlossen worden. Die Bundespolizisten hätten keine Auffälligkeiten festgestellt, sagte der Sprecher.

Vier Flüge nach Zürich, Heraklion, Hurghada und Rhodos seien wegen der Kontrolle später als geplant gestartet, sagte ein Sprecher des Airports. Zu Flugausfällen sei es nicht gekommen. (dpa)