merken

Aufsteiger stehen fest

Ullersdorf macht den Sprung in die Kreisliga A perfekt. Nun geht es gegen den Mitaufsteiger aus Pirna noch um den Staffelsieg.

Von Stephan Klingbeil

Die Würfel sind gefallen: Nach diesem Wochenende stehen alle Aufsteiger in die Kreisliga A fest. In der Weststaffel der Kreisliga B hatten sich bereits Spitzenreiter SG Kesselsdorf sowie der derzeitige Tabellendritte TSV Kreischa vorzeitig qualifiziert. Nachdem die momentan zweitplatzierte Reserve des SV Bannewitz und der SV Rabenau bereits auf ein mögliches Aufstiegsrecht verzichtet hatten, haben Kesselsdorf und Kreischa den Aufstieg sicher. Nun sind auch die Tickets in der Oststaffel vergeben.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Die SG Ullersdorf hat mit einem 4:2-Erfolg über die dritte Mannschaft des VfL Pirna-Copitz nicht nur die Tabellenführung verteidigt, sondern auch den Aufstieg endgültig perfekt gemacht. Drei Spieltage vor Schluss hat das Team 14 Zähler Vorsprung auf die viertplatzierten Copitzer. Der Tabellendritte Bahratal-Berggießhübel hatte auf ein etwaiges Aufstiegsrecht verzichtet. Damit ist auch fix, dass die Reserve des 1. FC Pirna kommende Saison in der Kreisliga A spielen darf. Der Staffelzweite liegt nur einen Zähler hinter Ullersdorf, das nun auch noch den Staffelsieg eintüten will. Am 2. Juni kommt es so in Pirna zum Show-down.

„Der Titel ist unser nächstes Ziel“, sagt Ullersdorfs Abteilungsleiter Jörg Pöschel. Nachdem die SG den Aufstieg 2017 mit Rangs sechs verpasst hatte, ist die Freude jetzt umso größer. „Nach der tollen Hinrunde mit Platz eins haben wir auf den Aufstieg gehofft“, sagt er. „Wir sind froh, dass es jetzt geklappt hat.“ Das Team bleibe zusammen und hofft auf Verstärkungen. (skl)