Merken

Aufwärtstrend bei Gewerbesteuer

Von den Betrieben hat die Stadt 2017 mehr Abgaben erhalten als geplant. Andere Einnahmen blieben dagegen unter den Erwartungen.

Teilen
Folgen
© Tobias Hase / dpa

Von Eric Weser

Riesa. Insgesamt 16,2 Millionen Euro hat die Stadt Riesa im vergangenen Jahr über die Gewerbesteuer eingenommen. Das waren 2,4 Millionen Euro mehr, als bei den Haushaltsplanungen für 2017 prognostiziert. Damit setze sich der Aufwärtstrend der letzten Zeit fort, so Riesas Kämmerin Kerstin Köhler im Finanzausschuss. Während die wichtigste Einnahmequelle der Stadt besser als erwartet sprudelte, blieben andere Einnahmen unter den Erwartungen. Die Gemeindeanteile an Umsatz- und Einkommensteuer fielen laut der Kämmerin 300 000 Euro niedriger aus als geplant. Die Grundsteuer-Einnahmen in Riesa seien im Vorjahr hingegen wie erwartet ausgefallen. Rund 3,6 Millionen Euro hat Riesa von den Grundstückseigentümern bekommen.

Unterm Strich zeichnet sich für die Stadtfinanzen ein positives Jahresergebnis ab. War ursprünglich ein Minus prognostiziert, liege man derzeit bei einem Plus von 7,5 Millionen Euro, so die Kämmerin. Die wichtige Kennzahl für die Entwicklung des städtischen Vermögens steht aber unter Vorbehalt: Viele Abschreibungen, die sich aus Bauvorhaben des vorigen Jahres ergeben, seien noch nicht eingeflossen. Und auch die Ergebnisse der kommunalen Tochtergesellschaften seien noch nicht berücksichtigt, so Kerstin Köhler.