merken

Aus dem Polizeibericht

Nach ihrer Tat in Strehlen können zwei dreiste Diebe in Bad Schandau gestellt werden. Außerdem sucht die Polizei Zeugen für einen Unfall in Gruna und einen Einbruch in der Friedrichstadt.

Nach ihrer Tat in Strehlen können zwei dreiste Diebe in Bad Schandau gestellt werden. Außerdem sucht die Polizei Zeugen für einen Unfall in Gruna und einen Einbruch in der Friedrichstadt.

Dresdner Polizeibericht vom 2. April

Flüchtige Diebe in Bad Schandau gestellt

Zeit: 01.04.2014, gegen 09.00 Uhr; Ort: Dresden-Strehlen

Nur eine Stunde nach einem Bargelddiebstahl in Dresden konnten Beamte der Bundespolizei am Montagvormittag zwei verdächtigte Männer im Alter von 46 und 57 Jahren in Bad Schandau stellen.

Der Ältere der beiden hatte gegen neun Uhr in einer Autovermietung an der Reicker Straße nach einer Werkstatt gefragt. Ein Mitarbeiter (32) wies ihm den Weg und verließ anschließend nach dem 57-Jährigen das Büro. Den kurzen Moment der Abwesenheit nutzte der Täter aus, um ins Büro zurückzukehren und aus einer Geldkassette und etwa 1.000 Euro mitzunehmen.

Als der Mitarbeiter der Autovermietung den Diebstahl bemerkte, lief er in Richtung Reicker Straße und sah den 57-Jährigen in einem Hyundai einsteigen und davonfahren. Der Mitarbeiter nahm die Verfolgung auf und stellte den Wagen am Otto-Dix-Ring. Als er die beiden Insassen auf den Diebstahl ansprach, fuhren die über den Bordstein und flüchteten

Da der 32-Jährige bereits die Polizei verständigt und das Kennzeichen des Hyundai übermittelt hatte, konnte der Wagen von Beamten der Bundespolizei bereits gegen 10 Uhr auf der B 172 in Bad Schandau gestoppt werden. Anschließend wurden der Fahrer (46) sowie der Beifahrer (57) festgenommen. Bei der Durchsuchung das Autos fanden die hinzugerufenen Beamten des Polizeireviers Sebnitz an mehreren Stellen versteckt rund 1.000 Euro Bargeld. Die mutmaßliche Beute wurde sichergestellt.

Die beiden tschechischen Staatsbürger müssen sich nun wegen Diebstahls verantworten.

Zeugen zu Lkw- und Baggerdiebstahl gesucht

Zeit: 31.03.2014, 18.30 Uhr bis 01.04.2014, 05.30 Uhr; Ort: Dresden-Friedrichstadt

In der Nacht zum Dienstag öffneten Unbekannte das Tor zu einem Firmengelände an der Löbtauer Straße (zwischen Bauhofstraße und Roßthaler Straße), wo sie zwei Lkw der Marke MAN aufbrachen. Von einem der Lkw luden sie einen Container ab. ’Von dem anderen Lkw bugsierten sie anschließend einen Bobcat-E50-Kettenbagger auf den ersten. Außerdem brachen die Diebe eine Lagerhalle auf. Von der dort befindlichen Tankstelle zapften die Täter rund 220 Liter Diesel ab, die in den Lkw-Tank sowie in mehrere Kanister, die aus einem VW Caddy gestohlen wurden, gefüllt wurden. Mit dem blauen, vor vier Jahren erstmals zugelassenen Lkw samt Kompakt-Kettenbagger verließen die Diebe das Firmengrundstück.

Der Diebstahlschaden wird mit rund 110.000 Euro angegeben. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Zeugen, die in der Nacht zum Dienstag Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Diebstahl gemacht haben oder Angaben zum Verbleib des gestohlenen Lkw oder des Baggers machen können, werden gebeten, sich unter (0351) 4832233 bei der Polizei zu melden.

Acht Baggerlöffel gestohlen

Zeit: 31.03.2014, 17.00 Uhr bis 01.04.2014, 06.30 Uhr; Ort: Dresden-Radeberger Vorstadt

Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag auf einer Baustelle an der Fischhausstraße an zwei Baggern die Baggerlöffel abgebaut. Doch nicht nur die, sondern auch sechs weitere Baggerlöffel, die auf der Baustelle lagen, nahmen die Täter mit. Zum Abtransport hatten sie den Zaun des Baustellenareals zerschnitten.

Der Wert der Baugeräte wurde auf rund 1.000 Euro beziffert. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf rund 100 Euro.

Zwei Schwerverletzte bei Unfall an Autobahnabfahrt Dresden-Altstadt

Zeit: 02.04.2014, 00.30 Uhr; Ort: Bundesautobahn 4, Eisenach - Dresden

In der Nacht zum Mittwoch wurden zwei junge Männer bei einem Verkehrsunfall im Bereich der Abfahrt Dresden-Altstadt schwer verletzt.

Die beiden 21 Jahre alten Männer waren mit einem 1er-BMW auf der A4 in Richtung Dresden unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Dresden-Altstadt kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf der Mittelinsel der Abfahrt. Auf der Leitplanke kam das Auto schließlich zum Stehen. Fahrer und Beifahrer mussten mit schweren Verletzungen in Dresdner Krankenhäuser gebracht werden.

Am BMW, der Leitplanke sowie weiteren Verkehrsleitzeichen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 15.000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahnabfahrt Altstadt für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt

Zeit: 01.04.2014, 13.05 Uhr; Ort: Dresden-Gruna

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag an der Winterbergstraße ereignete.

Ersten Ermittlungen zufolge wollte der Fahrer eines Mercedes von einem Grundstück auf die Winterbergstraße fahren. Dabei erfasste er mit seinem Fahrzeug eine Radfahrerin. Die 31-jährige Frau, die auf dem Gehweg in landwärtige Richtung fuhr, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie musste ambulant versorgt werden.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Fahrverhalten der beiden Unfallbeteiligten machen können, werden gebeten, sich unter (0351) 4832233 bei der Polizei zu melden.

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 1. April 2014 insgesamt 55 Verkehrsunfälle mit sieben verletzten Personen.

1 / 6
Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.