merken

Aus der Oberlausitz auf nach Bayern

Enya Pfister, TSV Ebersbach, Ski Alpin

Enya Pfister, TSV Ebersbach, Ski Alpin © privat

Eine Oberlausitzerin im Weltcup bei den Ski-Alpinen, wo hier die großen Berge fehlen und Schnee auf den kurzen Hängen immer seltener wird? Für Enya Pfister ist der Weg zwar noch weit, aber nicht unrealistisch. Schon frühzeitig stellte der Vater, selbst Skilehrer, sie auf die Bretter. Als sie dann nach der Grundschule mit ihren Freunden aus Rugiswalde unbedingt auf die Sportschule wollte, stimmten die Eltern trotz einiger Skepsis zu. Enya, äußerst zielstrebig, kämpfte sich an Sachsens Spitze, wurde 2018, inzwischen 15 Jahre alt, souveräne Sachsenmeisterin im Slalom und Riesenslalom. Nach der achten Klasse stand die nächste Entscheidung an. Aufhören oder zum Bundesstützpunkt nach Berchtesgaden? Dort lebt und trainiert sie inzwischen, mitten unter bayrischen Mädels. Die Trainer sehen viel Potenzial in ihr, nur Gewicht müsse sie noch zulegen. „Das Wichtigste ist aber, dass sie keine schwere Verletzung zurückwirft“, schätzt der Vater ein.

Osterüberraschung