merken

Aus für die Wurstbude?

Eigentlich sollte es an der Lauchhammerstraße längst Bratwürste geben. Doch der Grill bleibt wohl auf Dauer kalt.

Gibt es an der Lauchhammerstraße auch in Zukunft keine Bratwürste vom Grill? ©  dpa / Symbolbild

Riesa. Für die rote Wurstbude an der Lauchhammerstraße in Riesa gibt es nach wie vor keine Baugenehmigung. Das teilten die Stadt Riesa und der Betreiber, die Helbig & Frühauf GbR aus Dessau-Roßlau, mit. Ob an dem Imbiss neben der Total-Tankstelle überhaupt jemals Bratwürste verkauft werden können, darüber gibt es jedoch unterschiedliche Auffassungen.

Aufgrund der strengen Vorschriften bezüglich der Eintragung von Leitungsrechten verzögert sich die Eröffnung ungemein, so das Unternehmen auf Nachfrage der SZ. Stadtsprecher Uwe Päsler hingegen teilte am Montag mit: „Bezüglich der Leitungsrechte fehlten wichtige Daten, weil Leitungen über fremde Grundstücke verlaufen sollen. Die Verwaltung ist aber gesetzlich verpflichtet, diese Daten einzufordern.“ 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.

Die Abgabefrist sei mehrfach verlängert wurden, zuletzt bis Oktober 2018. Nach Ablauf wurden die Unterlagen zurückgeschickt, zudem wurde die Auflage erteilt, das nicht genehmigte Bauwerk zu entfernen, erklärt Uwe Päsler. (SZ/ste)