Merken

Ausbau der S-Bahn zwischen Dresden und Meißen geht weiter

Meißen Der Ausbau der S-Bahn von Dresden nach Meißen geht weiter. Mit dem ersten Spatenstich gab Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) am Montag in Meißen symbolisch das Startsignal für den Abschnitt zwischen Coswig und der Domstadt.

Teilen
Folgen

Meißen Der Ausbau der S-Bahn von Dresden nach Meißen geht weiter. Mit dem ersten Spatenstich gab Verkehrsminister Sven Morlok (FDP) am Montag in Meißen symbolisch das Startsignal für den Abschnitt zwischen Coswig und der Domstadt. Bis November 2013 soll der Verkehr zwischen Meißen und Meißen-Triebischtal zweigleisig rollen. Dazu wird eine Elbbrücke saniert, die Bahnhöfe werden erneuert, in der Meißner Altstadt wird eine weitere Station eingerichtet. Ende 2014 soll der gesamte Abschnitt ab Coswig und 2016 dann ab Dresden-Neustadt zweigleisig sein. Der Ausbau der gesamten Strecke ab Dresden kostet laut Ministerium 120 Millionen Euro.

Mit dem Ausbau der S-Bahn sollen der langsamere Nahverkehr und der Fernverkehr von Dresden nach Leipzig entflochten und auf zwei getrennten Gleispaaren geführt werden. Die Bahn hofft, dass der Verkehr in diesem Abschnitt dann flotter rollt und Wartezeiten für die Züge entfallen. Schon seit Januar 2010 treibt die Bahn von Dresden-Neustadt aus den Ausbau von S-Bahnlinie sowie Fernverkehrsstrecke parallel voran.

2004 war die S-Bahnlinie in Gegenrichtung von Dresden-Hauptbahnhof nach Pirna in der Sächsischen Schweiz fertig geworden. (dpa)