merken

Auskunft zu Lößnitzdackel in Tschechisch

Der Verkehrsverbund Oberelbe bietet neuerdings mehrsprachige Informationen zu Bus und Bahn.

© Norbert Millauer

Radebeul. „Die Internetseite des VVO gibt es jetzt komplett auf Englisch und Tschechisch“, sagt Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des VVO. Der Verkehrsverbund Oberelbe baut seine mehrsprachigen Informationen aus. „Neben den Informationen beispielsweise rund um die Schmalspurbahnen und die Dresdner Bergbahnen, die vor allem für Touristen interessant sind, finden die Besucher hier Auskünfte zum Fahrplan und Tarif“, so Ehlen. Außerdem sind alle grundlegenden Informationen zu Bus und Bahn in zwei Flyern, je einer auf Englisch und Tschechisch zusammengefasst. Dieses Angebot richtet sich Ehlen zufolge sowohl an die vielen internationalen Forscher und Arbeitnehmer, die in Dresden zu Hause sind, als auch an die zunehmende Zahl an Pendlern aus dem Bezirk Ústí nad Labem.

Bisher sei das mehrsprachige Angebot vorrangig auf Touristen und Gäste abgestimmt gewesen. „Bereits seit mehreren Jahren gibt es spezielle Flyer zu den historischen Verkehrsmitteln und Themen wie Tageskarten auf Tschechisch, Englisch und Polnisch“, sagt Ehlen. Für Asylbewerber hat der VVO gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen zusätzlich Aushänge und sogenannte Fahrtwunschzettel in vier Sprachen aufgelegt (SZ berichtete).

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Erleichtert die Arbeit

Das Deutsche Rote Kreuz in Sachsen sieht solche Entwicklungen positiv. „Das erleichtert unsere Arbeit vor Ort, hilft Sprachbarrieren abzubauen und Missverständnissen vorzubeugen“, sagt Kai Kranich, Pressesprecher DRK-Landesverband. Auf Arabisch, Englisch, Französisch und Kroatisch erläutern Broschüren und Aushänge unter anderem, wo es Tickets gibt, was sie kosten und wie man sie entwertet. Sie können auf der VVO-Internetseite als PDF heruntergeladen werden und die Unterkünfte werden damit ausgestattet.

Zusätzlich gibt es zweisprachige Fahrtwunschzettel. So wird die Kommunikation zwischen Busfahrern, Servicemitarbeitern und Asylbewerbern dem VVO zufolge einfacher. Der deutsche Text steht unter den fremdsprachigen Begriffen. Angabe von Zielort und Zahl der Personen auf dem Zettel reichen aus, um das richtige Ticket zu erwerben. (SZ)

www.vvo-online.de