merken

Dresden

Ausparkmanöver endet im Desaster

Nicht eins, nicht zwei, sondern gleich sechs fremde Fahrzeuge hat ein Senior in Dresden beim Losfahren beschädigt.

© Symbolfoto: Robert Michael

Ein 89-jähriger Autofahrer hat beim Ausparken mit seinem Toyota Prius in Strehlen sechs weitere Autos beschädigt. Der Senior stieß am Donnerstagnachmittag auf der Robert-Koch-Straße zunächst an den vor ihm parkenden Skoda. Damit setzte er eine Kettenreaktion in Gang, denn der Skoda wurde wiederum auf einen Smart geschoben und der stieß dann auf einen noch weiter vorn abgestellten Ford beschädigte.

Nicht viel besser lief das Zurücksetzen: Denn dabei prallte der Toyota des Seniors noch gegen einen hinter ihm parkenden Citroen und schob gegen einen dahinter abgestellten Opel. 

Als der 89-Jährige es dann endlich schaffte, die Parklücke zu verlassen, kollidierte er noch mit einem entgegenkommenden Kleintransporter Fiat Ducato. Wie die Polizei am Freitag mitteilt,  wurde der Senior dabei leicht verletzt. (SZ/mja)