merken
Deutschland & Welt

Australierin findet Koala im Christbaum

Amanda McCormick dachte, ihre Kinder hätten ein Plüschtier in den Baum gehängt. Selbst der Koala-Rettungsdienst dachte, es handele sich um einen Scherz.

Neben Kugeln, Sternen und Lichtern hing ein Koala am Stamm eines Weihnachtsbaumes, den eine Australierin bei sich zu Hause aufgestellt hatte.
Neben Kugeln, Sternen und Lichtern hing ein Koala am Stamm eines Weihnachtsbaumes, den eine Australierin bei sich zu Hause aufgestellt hatte. © Screenshot Facebook 1300Koalaz

Adelaide. Eine Australierin hat in diesem Jahr eine Dekoration besonderer Art in ihrem Weihnachtsbaum entdeckt: Neben Kugeln, Sternen und Lichtern hing ein Koala am Stamm, der es sich in der Kiefer gemütlich gemacht hatte. Amanda McCormick aus Coromandel Valley bei Adelaide dachte zunächst, ihre Kinder hätten ein Plüschtier in den Baum gehängt. «Aber dann hat es sich plötzlich bewegt, ein tolles kleines Ding», sagte sie dem Sender 9News. Der Nachrichtensprecher witzelte: «Nur in Australien kann sich ein Koala in Christbaumschmuck verwandeln.» Das Tier war wohl durch eine offene Tür hereingekommen.

McCormick rief den Koala-Rettungsdienst - aber es gab ein Problem: Die Mitarbeiter dachten, die Anruferin erlaube sich einen Scherz. «Sie wollten mir nicht glauben, da habe ich ihnen ein paar Fotos und ein Video geschickt», erzählte sie.

Oppacher Mineralquellen
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!
Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Oppacher füllt Heimat in Flaschen ab und überzeugt seine Kunden mit regionalem Mineralwasser in ausgezeichneter Qualität.

Weiterführende Artikel

Teenager wegen Koala-Klau verurteilt

Teenager wegen Koala-Klau verurteilt

Ein 17-jähriger Australier hat eine große Suchaktion ausgelöst. Nun muss er sich wegen Tierquälerei verantworten.

Chris und Annie Wyndham von der Organisation «1300Koalaz» betonten, sie hätten schon viele der possierlichen Tiere aus Bäumen gerettet - aber noch nie aus einem Weihnachtsbaum. Nachdem die beiden die Koala-Dame von einigen Lichterketten befreit hatten, verlief die Rettung reibungslos. Das Tier wurde im Vorgarten der McCormicks freigelassen und kletterte umgehend in einen hohen Baum - dieses Mal ohne Kugeln und Lichter. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt