merken

Bautzen

Auto durch die Baustelle geschoben

Auf der A4 in Richtung Bautzen mussten sich am Sonnabend viele Fahrer gedulden. Auf dem einspurigen Abschnitt war einem Mercedes der Sprit ausgegangen.    

Symbolfoto: Jede Menge Einsätze gab es für die Polizei am Freitag und am Sonnabend. © dpa

Uhyst/Bautzen. Wer sein Auto liebt, der schiebt. Das dachte sich wahrscheinlich auch ein 43-Jähriger, der am Sonnabend auf der Autobahn in Richtung Görlitz unterwegs war. Zwischen Uhyst und dem Rasthof Oberlausitz hatte sein Mercedes den Dienst verweigert, da der Tank leer war. Im Bereich der einspurigen Strecke schob der Mann sein Fahrzeug. Somit ging es auch für Hunderte Autofahrer nur im Schritttempo weiter. Der Beifahrer hatte sich durch ein anderes Fahrzeug zum nahe gelegenen Rasthof mitnehmen lassen, um Benzin zu holen. Nach über einer Stunde löste sich der etwa zehn Kilometer lange Stau langsam wieder auf.

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Etwas zu schnell ging es dafür im Gegenverkehr zu. Dort wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle ein 33-jähriger Fahrer eines Audis bei erlaubten 80 km/h mit 150 km/h gemessen. Dieser wurde angehalten und kontrolliert. Vor Ort zahlte er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 460 Euro. Ihn erwartet ein zweimonatiges Fahrverbot.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Stau-Verursacher muss doch zahlen

Ein Mann hatte am Sonnabend auf der A 4 für massive Verkehrsbehinderungen gesorgt, nachdem sein Auto mit leerem Tank liegengeblieben war.

Ladendiebe nach Flucht gestellt

Bautzen. Am Sonnabendmorgen kam es in einem Discounter in Bautzen in der Löbauer Straße zu einem Ladendiebstahl. Ein Zeuge beobachtete zwei Männer im Alter von 32 und 36 Jahren, die mehrere Spirituosen in ihre Rucksäcken verstauten. Er informierte  das Personal der Verkaufseinrichtung. Durch diese wurden die beiden beim Passieren des Kassenbereiches angesprochen. Die Diebe sollten kontrolliert werden. Die Verkäuferin wurde durch einen der zwei zur Seite geschubst und den Tatverdächtigen gelang die Flucht. Durch sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen konnten die zwei im Stadtgebiet gestellt und vorläufig festgenommen werden. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 125 Euro, die Verkäuferin blieb unverletzt.

13-Jähriger bei Unfall verletzt

Bautzen/Weißenberg. Am Freitagnachmittag kam es auf der Straße zwischen Bautzen und Weißenberg zu einem Unfall, bei dem ein 13-jähriges Kind verletzt wurde. Der Junge war gegen 17 Uhr mit dem Fahrrad unterwegs, als er von einem Toyota, der von einer 63-jährigen Frau gelenkt wurde, gestriffen wurden. Daraufhin stürzte das Kind und verletzte sich. Vermutlich war der Frau durch zwei vor ihr fahrende Fahrzeuge die Sicht genommen. Es entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. 

Zehn Feuerlöscher geleert

Arnsdorf. Ein Fall von Vandalismus wurde am Freitagnachmittag der Polizei bekannt. Unbekannte hatten sich auf noch zu klärende Art  Zutritt zu einer Tennishalle am Freizeitpark in Arnsdorf verschafft. Hier entleerten sie zehn Feuerlöscher und verursachten weiteren Sachschaden. Die Schadenshöhe beziffert sich auf rund 1.200 Euro. Ein Kriminaltechniker war im Einsatz und sicherte Spuren.

E-Bikes gestohlen

Bautzen. Am Freitagvormittag wurde der Polizei ein Kellereinbruch in Bautzen in der Wilthener Straße gemeldet. In der Nacht zum Freitag hatten sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Keller verschafft. Daraus stahlen sie ein E-Bike vom Typ „ATB Molveno“ im Wert von rund 2.000 Euro. Ebenfalls ein E-Bike wurde in der gleichen Nacht aus einem unverschlossenen Gemeinschaftskeller an der Schäfferstraße gestohlen. Der Eigentümer beziffert den Schaden auf rund 2.000 Euro.

Auf Stauende aufgefahren

Burkau/Uhyst. Ein Unfall ereignete sich am Sonnabendmittag auf der Autobahn. Hier war ein 49-jähriger Fahrer eines Fords gegen 11.50 Uhr in Richtung Görlitz unterwegs. Er erkannte, dass sich vor ihm ein Stau gebildet hatte und bremste sein Auto ab. Ein nachfolgender 22-jähriger Fahrer eines Opels bemerkte die Situation vermutlich zu spät und fuhr auf den Ford auf. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro.

Schmuck aus Wohnhaus gestohlen

Cunewalde. Am Sonnabendabend verschafften sich Diebe Zutritt zu einem Einfamilienhaus im Cunewalder Ortsteil Weigsdorf-Köblitz. In der Straße Weigsdorfer Berg drangen sie gewaltsam in das Haus ein und durchsuchten dieses. Entwendet wurde Schmuck in Höhe eines vierstelligen Betrages. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Ein Kriminaltechniker war vor Ort und sicherte Spuren. Die Tat muss sich zwischen 16.15 und 23.30 Uhr ereignet haben.

Autokennzeichen besprüht

Haselbachtal. Unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit von Autobesitzern aus und besprühten jeweils ein Kennzeichen  mit schwarzer Farbe. Betroffen waren sechs Autos, die am Steinbruch in Häslich standen. Es entstand ein Schaden von rund 150 Euro.

Gegen die Leitplanke gefahren

Burkau/Uhyst. Ein 65-jähriger Fahrer eines Mercedes befuhr am Sonnabendvormittag die Autobahn in Richtung Görlitz. Zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst platzte plötzlich ein Reifen an seinem Auto. Der Mann verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr  rechts gegen die Schutzplanke, kam in der weiteren Folge von der Fahrbahn ab und auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Verletzt wurde niemand, es entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro

Zeugen zu Unfall gesucht

Seeligstadt. Am Freitagabend ereignete sich im Großharthauer Ortsteil Seeligstadt ein Unfall. Der Fahrer entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Offensichtlich hatte  dieser gegen 20.50 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei fuhr er in den Straßengraben und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Anschließend setzte der Fahrer seine Fahrt fort. Durch den Verkehrsunfall verursachte das Fahrzeug eine rund 200 Meter lange Ölspur von der Hauptstraße bis zum Mühlgraben. Das Fahrzeug hat einen Schaden am Unterboden, sowie an der vorderen rechten Fahrzeugseite. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem Fahrer machen können. Wer kann Hinweise zu dem Pkw geben, oder weiß wo ein derart beschädigtes Fahrzeug steht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen, Telefon 03591-3560, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Betrunken mit dem Auto unterwegs

Deutschbaselitz/Kamenz. Im Kamenzer Ortsteil Deutschbaselitz in der Piskowitzer Straße war am Freitag gegen 17.30 Uhr für den Fahrer eines Dacia seine Fahrt zu Ende. Die Polizei kontrollierte den 61-jährigen Fahrer und stellte Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein Alkoholtest brachte das Ergebnis von 2,02 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein sicher. Am Freitagvormittag wurde der 39-jährige Fahrer eines Ford Mondeos auf dem Schwarzen Weg in Kamenz kontrolliert. Alkoholgeruch in der Atemluft führte zu einem Alkoholtest bei dem Mann. Das Ergebnis waren 0,76 Promille.