merken

Dresden

Auto durchbricht Absperrzäune

Erst baut der Fahrer nachts einen Unfall, dann flüchtet er vom Ort des Geschehens.

© Friso Gentsch/dpa

Auf einer Baustelle in Löbtau endete in der Nacht zum Sonntag vorübergehend eine Autofahrt. Bei dem Pkw handelte es sich warhscheinlich um einen BMW. Das Auto kam von der Freiberger Straßee. Es durchbrach die Baustellenabsperrungen zur Kesselsdorfer Straße. 

Dann wendete der Fahrer und stieß mit seinem Wagen gegen die Absperrungen am Elbertplatz. Schließlich fuhr er in Richtung Nossener Brücke davon. Auch dabei stieß er noch gegen mehrere Warnbaken und Absperrzäune. Der Sachschaden: rund 1000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Pkw. (SZ/csp)

Einbrecher kommen durch offenes Fenster
24. Juni, 1 Uhr, Friedrichstadt

In der Nacht zum Montag haben Einbrecher den Leichtsinn eines Wohnungsmieters aus der Friedrichstadt ausgenutzt. Sie kletterten gegen 1 Uhr durch ein offenes Fenster in die Erdgeschosswohnung an der Wachsbleichstraße. Dort griffen sie sich ein Handy und flüchteten. Was das Funktelefon nur wert war, ließ die Polizei offen. (SZ/csp)

 Gestohlene Fahrräder standen im Keller
22. bis 23. 19 bis 5.15 Uhr, Striesen

In Striesen haben Diebe in der Nacht zum Sonntag zwei E-Bikes gestohlen. Sie demontierten die Fahrräder von einem Auto auf der Alemannenstraße und räumten sie in der Nähe des Tatorts in einen Keller. Ein Zeuge gab den Ermittlern den entscheidenden Tipp, so hat die Polizei die zwei Fahrräder gefunden Die Diebe sollen eine 27-jährige und ein 31-Jährige sein. Beides sind Deutsche aus Dresden. Die Fahrräder waren rund 3.400 Euro wert. (SZ/csp)

Radfahrer auf der falschen Straßenseite
22. und 23. Juni, Neustadt

Bei einer Kontrolle auf der Antonstraße hat die Polizei am Wochenende 16 Verkehrssünder gestoppt. Es handelte sich vor allem um Radfahrer, die in der falschen Richtung fuhren. (SZ/csp)


1 / 3

Mehr zum Thema Dresden