merken

Auto prallt gegen Baum

Am Sonntagvormittag gab es auf der B 96 bei Bautzen einen schweren Unfall. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

© LausitzNews/Jens Kaczmarek

Bautzen. Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 96 bei Bautzen sind am Sonntagvormittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Laut Polizei war einen 76-Jährige mit ihrem Opel gegen 10 Uhr von Bautzen in Richtung Kleinwelka unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang Kleinwelka kam das Auto aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts ab. Der Opel prallte gegen einen Baum, wurde zurück über die Straße geschleudert und blieb auf der anderen Straßenseite an einem weiteren Baum auf dem Dach liegen. Beide Insassen wurden im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Berufsfeuerwehr Bautzen sowie die Freiwilligen Feuerwehren Kleinwelka, Stiebitz und Salzenforst waren im Einsatz und befreiten die Eingeklemmten. Sowohl die Fahrerin als auch ihr 78-jähriger Beifahrer erlitten schwere Verletzungen, sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Die B 96 war für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Die Polizei hat Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. (szo)

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Polizeibericht vom 22. Juli

Kleinkraftrad gestohlen

Bautzen. Unbekannte drangen in der Nacht zum Sonnabend gewaltsam in eine ordnungsgemäß verschlossene Garage an der Bautzener Fabrikstraße ein. Sie entwendeten ein Kleinkraftrad vom Typ Schwalbe. Die türkisfarbene Simson war noch nicht angemeldet. Der Stehlschaden beträgt 1500 Euro.

Betrunken auf dem Fahrrad

Kamenz. Durch seine unsichere Fahrweise fiel ein Radfahrer am Sonnabendabend auf der Kamenzer Macherstraße auf. Bei der Kontrolle durch die Polizei roch der 37-Jährige nach Alkohol. Ein Test ergab 2,24 Promille. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt und gegen ihn Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet.

Sattelzug in Schieflage

Ottendorf. Aufmerksame Bürger informierten die Polizei am Freitag über einen Sattelzug, bei dem die Ladung verrutscht war. Der Lkw fuhr auf der S177 von Ottendorf-Okrilla in Richtung Radeberg. Polizisten leiteten den Sattelzug auf das Gelände der Aral-Tankstelle in Radeberg. Der Brummi, der auf dem Weg zur Radeberger Brauerei war, hatte Leergut geladen. Dieses hatte sich während der Fahrt selbstständig gemacht und war verrutscht. Ein Reißen der Plane oder ein Umkippen in der Kurve wäre jederzeit möglich gewesen. Da ein manuelles Richten der Ladung nicht möglich war, wurde eine Firma zum Umladen der Fracht beauftragt.

Drei Personen verletzt

Ottendorf/Pulsnitz. Bei einem Unfall am Freitagnachmittag auf der A 4 sind drei Menschen verletzt worden. Ein BMW war zwischen Ottendorf und Pulsnitz auf der linken Fahrspur in Richtung Görlitz unterwegs. Verkehrsbedingt musste der 53-jährige Fahrer bremsen. Der nachfolgende Audi-Fahrer bremste ebenfalls. Ein 19-Jähriger am Steuer eines VW-Transporters erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Audi auf. Dabei wurde der Audi auf den BMW geschoben. Alle drei Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Schaden: insgesamt: etwa 43000 Euro. Während der Unfallaufnahme bildete sich ein Rückstau, der zeitweilig bis zum Dreieck Dresden-Nord reichte.

Diebe wollen Rußpartikelfilter stehlen

Burkau. Der Fahrer eines Ford Ranger Pickup stellte sein Fahrzeug am Freitagfrüh auf dem Pendlerparkplatz an der S94 in Burkau ab. Als er diesen am Nachmittag wieder benutzen wollte, stellte er fest, dass Unbekannte zwischenzeitlich versucht hatten, den Rußpartikelfilter zu entwenden. Die Rohre waren durchgeflext und die Kabelverbindungen zerschnitten. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Holzstapel angezündet

Radeberg. Brandstiftung an der Dr.-Albert-Dietze-Straße in Radeberg: Unbekannte steckten in der Nacht zum Sonnabend einen im Hinterhof stehenden Holzstapel an. Durch die Flammen wurde die Fassade des Wohnhauses beschädigt. Der Brand konnte durch die Hausbewohner, die das Feuer bemerkten, abgelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1000 Euro beziffert.

Angetrunken am Steuer

Panschwitz-Kuckau. Durch Beamte des Polizeirevier Kamenz wurde am Freitagnachmittag in Panschwitz eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei wurde auch der Fahrer eines Pkw Suzuki einer Kontrolle unterzogen. Durch die Beamten wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers festgestellt. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,68 Promille. Der 57-jährige Fahrer muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

Caravans kontrolliert

Bautzen. Wohnmobile und Caravan-Gespanne sind oftmals überladen. Das ist das Ergebnis einer sechsstündigen Kontrolle auf der Autobahn 4 bei Bautzen. Im Zuge der Verkehrssicherheitsaktion „Safer Holiday“ hatten die Beamten am Sonnabend 40 Urlaubsfahrzeuge überprüft, knapp die Hälfte war überladen. So brachte eine Reisegruppe aus Lettland mit ihrem Wohnmobil, den Mitfahrern und deren Gepäck 600 Kilogramm zu viel auf die Waage. Für die Weiterfahrt nach Frankreich musste ein Mietwagen besorgt werden. Für den negativen Spitzenwert hatte ein Kleintransporter gesorgt, der ebenfalls zur Kontrolle herausgewunken wurde. Statt der erlaubten dreieinhalb Tonnen brachte dieser mehr als sechs Tonnen auf die Straße. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt - es gab eine Anzeige sowie ein Bußgeld in Höhe von mehreren hundert Euro.

1 / 8