merken

Auto schlingert über die A4

Die Bundespolizei hat einen alkoholisierten BMW-Fahrer ab dem Tunnel Königshainer Berge verfolgt, der Spur und Tempo nicht mehr halten konnte. Auch die Kontrolle überforderte ihn.

© Uli Deck/dpa

Kodersdorf. Die Bundespolizei ist am Donnerstagvormittag auf der A4 ab dem Autobahntunnel Königshainer Berge einem BMW in Richtung Dresden gefolgt ,weil der Wagen während der Fahrt mehrmals schlingerte und auch die Geschwindigkeit des Öfteren überdeutlich verringerte. Daher erfolgte auf dem nächsten Rastplatz am Wacheberg eine Kontrolle. Dabei hatte der 59-jährige Fahrer beim Abstellen seines BMW mächtige Probleme und traf nur mit Mühe die Haltebucht, teilt die Bundespolizei mit. „Auch das Herunterfahren der Scheibe der Fahrertür und die Aufforderung, die Papiere zu zeigen, schienen ihn zu überfordern.“

Sowohl die kräftige Alkoholfahne als auch ein mit Wodka-Flaschen gefüllter Karton auf der Rücksitzbank waren anschließend Grund genug für einen Atemalkoholtest. Dieser endete mit umgerechnet 2,44 Promille. Für den berauschten Baden-Württemberger war die Fahrt damit beendet. Um ihn kümmerte sich später das Autobahnpolizeirevier Bautzen. Er wird nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr rechnen müssen. (SZ/tc)

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Aus dem (Bundes-)Polizeibericht vom Donnerstag

Polizei nimmt zwei Straftäter fest

Görlitz. Die Polizei hat am Mittwoch und Donnerstag zwei Verurteilte in Görlitz und bei Kodersdorf festgenommen. Am Mittwochmittag führte die Überprüfung der Personalien eines Polen in Görlitz zu einem Haftbefehl, den die Staatsanwaltschaft Flensburg vorigen November ausstellte. So war eine Geldstrafe, die das Amtsgericht Husum wegen Diebstahls in Tateinheit mit Urkundenunterdrückung sowie schweren Diebstahls und Urkundenfälschung im Sommer 2016 anordnete, scheinbar offengeblieben. Allerdings konnte der 39-Jährige nachweisen, dass er seine Verbindlichkeiten (1800 Euro) gegenüber der Justizkasse tatsächlich nachkommt – in Raten. So kam er wieder frei.

Am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, verhaftete die Bundespolizei einen einem weiteren polnischen Verurteilte bei Kodersdorf. Gegen den 36-Jährigen lag ein knapp vier Jahre alter Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Darmstadt vor. Diesem lag Vollstreckungsbefehl des Amtsgerichts Michelstadt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Tateinheit mit Nötigung im Straßenverkehr zugrunde. Weil ihm die 1500 Euro zur Abwendung seiner Ersatzfreiheitsstrafe fehlten, kam er hinter Gitter.

Auto schlingert über die A4

Kodersdorf. Die Bundespolizei ist am Donnerstagvormittag auf der A4 ab dem Autobahntunnel Königshainer Berge einem BMW in Richtung Dresden gefolgt ,weil der Wagen während der Fahrt mehrmals schlingerte und auch die Geschwindigkeit des Öfteren überdeutlich verringerte. Daher erfolgte auf dem nächsten Rastplatz am Wacheberg eine Kontrolle. Dabei hatte der 59-jährige Fahrer beim Abstellen seines BMW mächtige Probleme und traf nur mit Mühe die Haltebucht. Auch das Herunterfahren der Scheibe der Fahrertür und die Aufforderung, die Papiere zu zeigen, schienen ihn zu überfordern.

Sowohl die kräftige Alkoholfahne als auch ein mit Wodka-Flaschen gefüllter Karton auf der Rücksitzbank waren anschließend Grund genug für einen Atemalkoholtest. Dieser endete mit umgerechnet 2,44 Promille. Für den berauschten Baden-Württemberger war die Fahrt damit beendet. Um ihn kümmerte sich später das Autobahnpolizeirevier Bautzen. Er wird nun mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr rechnen müssen.

Kombi kutschiert halbe Tonne Kupfer

Jämlitz. Der Bundespolizei ist am Mittwoch, kurz nach 6 Uhr, ein polnischer Ford Mondeo Turnier auf der B115 bei Jämlitz aufgefallen. Er war in Richtung Süden unterwegs, als ihn eine verdeckt eingesetzte Streife passierte. Diese hielt den offenbar überladenen Kombi bei Bad Muskau an. Bei der Kontrolle sahen die Beamten, dass sowohl der Kofferraum als auch der Fahrgastraum mit in Stücken geschnittenem Starkstromkabel vollgepackt war. Weder der 38-jährige Fahrer noch dessen 22-jähriger Beifahrer konnte die Herkunft des Kupferkabels in irgendeiner Weise erklären. Die etwa 500 Kilo Kupfer mit einem Wert von rund 8000 Euro stellten die Beamten sicher.

Schließlich bestand gegen die beiden polnischen Männer der Verdacht des besonders schweren Falls des Diebstahls zum Nachteil eines Lausitzer Energieversorgers. Am Rande bemerkten die Polizisten, dass der 38-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Offensichtlich ist ihm jedoch völlig egal. Schließlich kam heraus, dass ihn in derselben Nacht bereits Bundespolizisten der Inspektion in Forst beim Schwarzfahren erwischt haben und ihm die Weiterfahrt untersagten.

Einbrecher in Einfamilienhaus

Biesnitz. Unbekannte sind am frühen Donnerstagmorgen in ein Einfamilienhaus am Lilienweg in Görlitz eingebrochen. Die Täter verschwanden mit einem Fernseher sowie einem Tablet im Wert von insgesamt etwa 1250 Euro. Außerdem hinterließen die Diebe einen Sachschaden von circa 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht.

Tankbetrug mit gestohlenen Kennzeichen

Löbau/Reichenbach. Am Lauchaer Weg in Löbau sind am späten Mittwochnachmittag die Kennzeichentafeln eines Opel Vectra verschwunden. Wenig später tauchte ein Fahrzeug mit diesen Kennzeichen etwa zehn Kilometer an einer Tankstelle in Sohland am Rotstein auf. Der Fahrer tankte seinen Wagen voll und verschwand ohne zu bezahlen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa über 150 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Diebstahls und des Betrugs.

Zwei Neuwagen verschwunden

Rosenhain. Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch zwei weiße Fiat Ducato in Rosenhain entwendet. Die Neufahrzeuge standen gesichert Am Rosenhain und haben einen Wert von etwa 100000 Euro. Außerdem stahlen die Täter Kennzeichentafeln von zwei weiteren Wagen. Ein Gesamtsachschaden von circa 2000 Euro entstand. Nach den Fahrzeugen wird international gefahndet und die Soko Kfz befasst sich mit den Ermittlungen.

Zwei Wohnmobile gestohlen

Ebersbach. Wie die Polizei erst am Mittwoch erfahren hat, sind in der vergangenen Woche zwei Wohnmobile von einem Firmengelände an der Adam-Ries-Straße in Ebersbach verschwunden. Nach den neuen Fahrzeugen des Herstellers Capron im Wert von insgesamt etwa 130000 Euro wird international gefahndet. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen.

Feuerwehr löscht Wiesenbrand

Löbau. In Löbau ist am Mittwochabend eine Wiese an der Lauchaer Straße in Brand geraten. Beim Abbrennen von trockenem Gras griffen die Flammen auf eine angrenzende Grünfläche über. Die örtliche Freiwillige Feuerwehr löschte mit acht Kameraden.

Jugendlicher mit Marihuana erwischt

Weißwasser. Als eine Streife des Polizeireviers Weißwasser am Mittwochabend an der Skaterbahn nahe der Straße Zum Fuchsbau einen 16-Jährigen kontrollierte, fand sie bei dem Jugendlichen ein Cliptütchen mit rund zwei Gramm Marihuana. Die Beamten stellten die verbotene Droge sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Die Staatsanwaltschaft wird über den Fall des Weißwasseraners, der in Frankreich geboren wurde, entscheiden.

1 / 9