Merken

Auto überschlägt sich mehrfach

Bei einem Unfall zwischen Baschütz und Kreckwitz ist ein. Mann schwer verletzt worden. Das und mehr im aktuellen Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© Jens Kaczmarek

Baschütz. Ein schwerer Unfall hat sich Sonnabendabend zwischen Baschütz und Kreckwitz ereignet. Ein 32-Jähriger war hier gegen 20.25 Uhr mit seinem VW Passat unterwegs. Auf Höhe der Einfahrt zu einer Recycling-Firma kam er aus bisher noch nicht eindeutig geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto stieß gegen einen Findlingsstein und überschlug sich mehrfach. Dann blieb es auf dem angrenzenden Feld liegen.

Der Fahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr befreit.und mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen befanden sich laut Polizei nicht im Auto. (szo)

Polizeibericht vom 27. November

Pärchen bei Diebstahl erwischt

Doberschau-Gaußig. Ein diebisches Pärchen wurden am Sonnabend von einem 47-Jährigen der Polizei übergeben. Die 44-jährige Frau und der 48-jährige Mann aus Tschechien hatten zuvor eine Reisetasche des Mannes gestohlen. Er hatte das Gepäck kurz neben seinem Auto abgestellt, während er den Einkauf ins Haus schaffte.

In Vereinsheim eingebrochen

Kamenz. Unbekannte sind in der Nacht zum Sonnabend in ein Gebäude am Stadion der Jugend in Kamenz eingebrochen. Sie entwendeten einen Beamer und einen Receiver im Gesamtwert von etwa 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Unfall unter Alkohol

Radeberg. Ein Unfall hat sich am Sonntag gegen 1.20 Uhr auf der Straße zwischen Radeberg und Wallroda ereignet: Ein betrunkener Autofahrer überholte mit seinem Alfa Romeo erst ein anderes Fahrzeug und prallte dann gegen eine Verkehrsinsel. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt etwa 7500 Euro. Der 25-jährige Fahrer hatte 1,72 Promille intus. Der junge Mann ist seinen Führerschein vorerst los. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Mörsergranate gefunden

Zescha. Ein Fußgänger hat am Sonnabendvormittag auf einem Feld zwischen Zescha und Neschwitz eine Mörsergranate gefunden. Er meldete das umgehend der Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entsorgte die alte Kriegshinterlassenschaft.

1 / 4