merken

Autobahnpolizei erwischt Sonntagsfahrer

Etwa 20 Stunden lang kontrollierten die Beamten auf der A4 zwischen Dresden und Görlitz. Mehrere Lkw-Fahrer müssen jetzt mit Konsequenzen rechnen.

© Patrick Seeger/dpa

Region. Am Sonntag haben Beamte des Autobahnpolizeireviers innerhalb von etwa 20 Stunden acht Sattelzüge auf der A4 zwischen Dresden und Görlitz erwischt, die gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstießen. Keiner der Fahrer hatte eine Genehmigung oder eine Befreiung aufgrund der zu befördernden Güter. Das teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.

Anzeige
Es ist Kuschelzeit!

Sie ist wieder da: Die Saison der dicken Schals und selbst gestrickten Socken. Zeit, sich selbst und anderen mit besonderen Überraschungen eine Freude zu machen!

Die Transporte waren unter anderem mit Textilien, Autoteilen und einem Kran beladen. Die Ordnungshüter untersagten jeweils die Weiterfahrt bis 22 Uhr. Nun erwarten die Betroffenen Anzeigen wegen der Verstöße. Die Landesdirektion in Chemnitz wird sich damit befassen. (szo)

Diese und weitere Meldungen lesen Sie im aktuellen Polizeibericht.

Aus dem Polizeibericht vom Montag

Unbekannte stehlen alten Golf

Zittau. In den frühen Morgenstunden des Sonntags haben Unbekannte an der Theodor-Körner-Allee in Zittau einen blauen VW gestohlen. Der Golf IV mit Baujahr 2002 hatte das Kennzeichen ZI LR 83. Im Auto befanden sich zwei Kindersitze und Fahrradhelme. Es entstand 3.500 Euro Stehlschaden. Nach dem Fahrzeug wird nun gefahndet und die Soko Kfz ermittelt.

Nymphensittiche sterben bei Brand

Krauschwitz. Die Freiwilligen Wehren von Krauschwitz und Bad Muskau haben am Sonntagmorgen einen Brand am Kornblumenweg gelöscht. Eine Vogelvoliere fing Feuer. Die sechs Nymphensittiche, welche dort gehalten wurden, verendeten durch die Flammen. Ursache war wohl eine Kerze, die neben dem Käfig brannte und dann umfiel. Es entstand ein Schaden von etwa 350 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen den deutschen Besitzer der Vogelvoliere.

Einbrecher durchwühlen Werkstatt

Ebersbach-Neugersdorf. Unbekannte sind in der Nacht zum Sonntag gewaltsam in ein ehemaliges Betriebsgebäude an der Zittauer Straße in Neugersdorf eingedrungen. Die Räume werden als Werkstatt und Lager genutzt. Nachdem die Täter eingedrungen waren, durchwühlten sie das Innere. Zigaretten und Geld im Wert von insgesamt etwa 50 Euro schnappten sich die Diebe. Der Sachschaden fiel mit rund 200 Euro deutlich höher aus. Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen aufgenommen.

Auto macht sich selbstständig

Görlitz. Am Sonntagabend hat sich ein geparkter Skoda auf der Luisenstraße selbstständig gemacht. Der Octavia war nicht richtig gegen Wegrollen gesichert und stieß gegen einen abgestellten Honda. Ein Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro entstand an beiden Fahrzeugen.

Autobahnpolizei erwischt Sonntagsfahrer

Region. Am Sonntag haben Beamte des Autobahnpolizeireviers innerhalb von etwa 20 Stunden acht Sattelzüge auf der A4 zwischen Dresden und Görlitz erwischt, die gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstießen. Keiner der Fahrer hatte eine Genehmigung oder eine Befreiung aufgrund der zu befördernden Güter. Die Transporte waren unter anderem mit Textilien, Autoteilen und einem Kran beladen. Die Ordnungshüter untersagten jeweils die Weiterfahrt bis 22 Uhr. Nun erwarten die Betroffenen Anzeigen wegen der Verstöße. Die Landesdirektion in Chemnitz wird sich damit befassen.

Mit Crystal statt Führerschein gefahren

Krauschwitz. In den frühen Morgenstunden des Sonntags haben Beamte die Fahrt eines 34-jährigen Polne in Podrosche vorzeitig beendet. Bei einer Kontrolle der Bundespolizei stellte sich heraus, dass der Mann mit einem VW ohne Führerschein unterwegs war. Die hinzugezogene Landespolizei prüfte im Anschluss seine Fahrtauglichkeit. Wie ein Test bestätigte, hatte er zuvor Crystal konsumiert. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher. Der Beschuldigte wird sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln verantworten müssen.

Gestohlenes Fahrzeug in Hirschfelde aufgefunden

Zittau. Auf einem Parkplatz an der Kirchgasse haben Polizisten einen geparkten VW Vento entdeckt, an dem auf den Kennzeichentafeln die Zulassungssiegel und das Klebeetikett der Hauptuntersuchung entfernt worden waren. Die Fahndungsüberprüfung ergab, dass das Fahrzeug am 30. Januar außer Betrieb gesetzt und am 1. Februar im Bereich Zittau gestohlen worden war. Bei der Feststellung auf dem Parkplatz war das Fahrzeug unverschlossen. Personen, die im Zusammenhang mit dem Fahrzeug stehen könnten, wurden nicht gesichtet. Der Sachverhalt wurde vor Ort an Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland übergeben.

1 / 7