merken

Autobrand im Hechtviertel

Erst „verzieren“ Unbekannte in einer Tiefgarage einen Ford, dann steht das Auto in Flammen.

© Roland Halkasch

Dresden. In einer Tiefgarage an der Johann-Meyer-Straße ist am Freitagmorgen ein Ford abgebrannt. Als die Berufsfeuerwehr dort gegen 3.30 Uhr eintraf, stand der Mondeo bereits in Flammen, schwarzer Rauch drang nach draußen. Offenbar zuvor hatten Unbekannte ein einem Hakenkreuz ähnelndes Zeichen und „SGD“ auf den seit Jahren nicht mehr zugelassenen Wagen gesprüht.

Dank der ausgelösten Brandmeldeanlage war die Feuerwehr rechtzeitig alarmiert worden und konnte so weitere eine Ausbreitung der Flammen auf die meisten anderen Fahrzeuge verhindern. Lediglich ein neben dem Ford geparkter Seat wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Löscharbeiten gestalteten sich ersten Informationen zufolge allerdings schwierig, da Kraftstoff aus dem Tank nachlief und die Flammen immer wieder anfachte. Erst mit Löschschaum konnte das Feuer entgültig erstickt werden.

Wie die Polizei am Freitag mitteilt, haben das Dezernat Staatsschutz und das Kommissariat für Brandermittlungen die weiteren Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung sowie Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (mja)

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Der Brand in der Tiefgarage

Weitere Polizeimeldungen

Vier Straftaten im Fußball-Umfeld
25.01.2018; Innenstadt

740 Beamte der Landes- und Bundespolizei sicherten am Donnerstag das Fußballspiel zwischen Dynamo Dresden und dem FC St. Pauli ab. Nach dem Abend müssen sich vier Dynamo-Anhänger wegen Straftaten verantworten, teilte die Polizei mit. Ein 48-Jähriger hatte auf der Blüherstraße einen nicht zugelassenen Böller geworfen – dieser detonierte allerdings nicht. Zwei weitere Männer im Alter von 23 und 34 Jahren hatten in Richtung des Gästeblocks den Hitlergruß gezeigt. Und schließlich muss sich noch ein 29-Jähriger nach Beleidigung eines Polizeibeamten verantworten.

Wer hatte Grün?
25.01.2018, 13.25 Uhr; Friedrichstadt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag ereignete. Der 26-jährige Fahrer eines grauen Kia Ceed war von der Behringstraße nach links auf die Schäferstraße in Richtung Stadtzentrum abgebogen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem schwarzen Seat Alhambra, der die Schäferstraße stadteinwärts befuhr. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 15000 Euro. Sowohl der Kia-Fahrer als auch der 23-Jährige am Steuer des Seats gaben an, die Kreuzung bei Grün befahren zu haben. Die Polizei sucht daher unter Telefon (0351)4832233 Unfallzeugen.

Verletzte bei Verkehrsunfall
25.01.2018, 11.50 Uhr; Lockwitz

Am Donnerstagmittag ereignete sich auf der Straße An der Malte in Höhe der Autobahnanschlussstelle Heidenau ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 48-Jährige war mit ihrem Audi A3 zwischen Borthen und Dresden unterwegs. An der Anschlussstelle Heidenau wollte die Fahrerin nach links abbiegen und stieß dabei mit einem entgegenkommenden Seat Ibiza (Fahrerin 22) zusammen. In der Folge wurde der Seat gegen einen Skoda Fabia geschleudert, an dessen Steuer ein 73-Jähriger Mann saß. Bei dem Zusammenstoß erlitten die beiden Fahrerinnen leichte Verletzungen und wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 20000 Euro.

Brand in Treppenaufgang
26.01.2018, gegen 01.55 Uhr festgestellt; Laubegast

In der Nacht zum Freitag kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Troppauer Straße zu einem Brand. Im Treppenhaus war es aus noch ungeklärter Ursache vor einer Wohnungstür ein Feuer ausgebrochen, durch das die Tür und der umliegende Bereich beschädigt wurden. Zudem kam es zu einer erheblichen Rauchentwicklung im Treppenhaus. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Bandstiftung aufgenommen und sucht nach Zeugen, die sich unter Telefon (0351)4832233 melden können.

Stromabnehmer beschädigte Straßenbahn
15.01.2018, 12.45 Uhr; Cotta

Bereits am 15. Januar war eine Straßenbahn der Linie 2 auf der Steinbacher Straße in Richtung Stadtzentrum unterwegs. Kurz vor der Einmündung Chamissostraße riss der Stromabnehmer der Bahn ab und beschädigte unter anderem eine Seitenscheibe. Die Bahn kam zum Stehen. In der Folge wurde festgestellt, dass ein Teil der Oberleitung gerissen war. Der Schaden summiert sich insgesamt auf rund 10.000 Euro. Die Polizei prüft derzeit, ob ein Mercedes-Lkw mit Ladekran in den Unfall involviert ist. Dafür werden noch Zeugen gesucht, die sich unter der Rufnummer (0351)4832233 melden können.

1 / 5