merken

Bautzen

Autoclub warnt vor Eltern-Taxis

Der dichte Verkehr vor Kitas und Schulen erhöht die Unfallgefahr. In Bautzen soll eine Aktion darüber aufklären.

Vorsicht Kinder: An vielen Kindereinrichtungen sorgen Eltern-Taxis für eine erhöhte Unfallgefahr. Der ACE will aufklären.
Vorsicht Kinder: An vielen Kindereinrichtungen sorgen Eltern-Taxis für eine erhöhte Unfallgefahr. Der ACE will aufklären. © Symbolfoto: Steffen Unger

Bautzen. Um das Thema Verkehrssicherheit geht es am Donnerstagmorgen ganz praktisch in der Kita Findikus an der Bautzener Otto-Nagel-Straße. Mitglieder des Auto Clubs Europa (ACE) wollen über die Risiken durch so genannte Eltern-Taxis aufklären. „Mit riskanten Park- und Wendemanövern, viel Verkehr sowie hohen Geschwindigkeiten vor Kitas und Schulen“ sorgen Eltern demnach oft ungewollt für höhere Gefahren für Kinder, so Ilko Kessler, Kreisvorsitzender des ACE. 

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Um vorzubeugen, wurde die Aktion „Goodbye Eltern-Taxi“ ins Leben gerufen. In deren Rahmen schauen sich ACE-Mitglieder am Donnerstag zwischen 7 und 8 Uhr die Gegebenheiten an der Kita Findikus sowie das Fahrverhalten der Eltern an und geben Tipps. Der Träger der Kita, das DRK Bautzen, unterstützt die Initiative. Schirmherr ist der sächsische Verkehrsminister Martin Dulig. Eine ähnliche Aktion gab es Anfang des Monats in Bischofswerda. (SZ)