merken

Autodieb am Dresdner Tor verhaftet

Der Pole hatte in Bayern ein Fahrzeug gestohlen. Später lieferte er sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd.

© Symbolbild: dpa

Wilsdruff. Die Polizei hat am Mittwoch einen mutmaßlichen Autodieb vorläufig festgenommen. Die Polizisten wollten am Vormittag einen VW T 5 mit polnischen Kennzeichen auf der A 4 in Richtung Dresden kontrollieren. Doch der Fahrer gab Gas und flüchtete. Dabei raste er durch den stockenden Verkehr und später über den Standstreifen an einem Stau vorbei. Danach bog er unvermittelt zur Raststätte Dresdner Tor ab, durchquerte diese und fuhr wieder zurück auf die Autobahn.

Zwischen dem Dreieck Dresden-West und der Anschlussstelle Dresden-Altstadt musste der Mann staubedingt halten. Daraufhin ließ er den Transporter stehen und rannte davon. Dabei lief er über die Gegenfahrbahn und ein Feld. Dort konnte er von Polizeibeamten dingfest gemacht werden.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass das Fahrzeug in Weißenburg (Bayern) gestohlen worden war, berichtet die Dresdner Polizei. Der Tatverdächtige, ein 38-jähriger polnischer Staatsbürger, wurde festgenommen. Er sollte am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden, hieß es in einer Mitteilung. Die Kriminalpolizei ermittelt. (SZ)