merken

Autodieb festgenommen

Der 24-Jährige jagte mit einem hochmotorisierten BMW über die A 4 in Richtung Landesgrenzen. Jetzt sitzt er im Gefängnis.

© dpa

Bautzen. Die Polizei hat  am Dienstag  einen mutmaßlichen Autodieb festgenommen. Am Mittwoch erließ ein Richter  Haftbefehl gegen den 24-jährigen Mann aus Polen. Das 65.000 Euro BMW-Cabrio, mit dem er in Richtung Landesgrenze unterwegs war, konnte sichergestellt werden.

Der hochmotorisierte BMW M 4 fiel Fahndern am Dienstagmittag auf der A 4 auf, weil er sehr zügig unterwegs war. Außerdem gehörten die am Auto angebrachten Kennzeichen an ein anderes Fahrzeug. Als die Beamten den Wagen bei Bautzen stoppen und kontrollieren wollten, gab dessen Fahrer Gas. Die Streife verfolgte den BMW, der an der Anschlussstelle Kodersdorf die Autobahn verließ. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. In Kodersdorf konnte der Mann geschnappt werden.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die große SZ-Frühjahrsauktion startet

Bald geht es wieder los: Jetzt fleißig mitbieten und sparen – bei der großen SZ-Auktion.

Das schwarze Cabrio war vermutlich in den Nachtstunden im rund 630 Kilometer entfernten Dettingen unter Teck in Baden-Württemberg entwendet worden war. "Das Auto wurde schlüssellos betrieben. Ganz offensichtlich hatten die Täter mit technischer Hilfe binnen Sekunden das Funksignal des Zündschlüssels auffangen, den Wagen öffnen und das Auto starten können", heißt es von Polizeisprecher Thomas Knaup. 

Die Soko Kfz des Landeskriminalamt Sachsen führt die weiteren Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Kriminalpolizei in Baden-Württemberg

Nach Unfall verstorben

Neukirch. Am Dienstag ist im Krankenhaus ein Mann verstorben, der am vergangenen Donnerstagnachmittag an einem Unfall in Neukirch/Lausitz beteiligt war. Eine 55-Jährige hatte den 83-Jährigen übersehen, als sie mit einem Skoda auf dem Parkplatz an der Apotheke in der Hauptstraße rückwärts ausparkte. Der Senior stürzte dabei. Es ist nicht bekannt, ob er von dem Skoda angefahren worden ist. Die Fahrerin und der Senior einigten sich an der Unfallstelle, sodass keine polizeiliche Aufnahme erfolgte. Der Gesundheitszustand des 83-Jährigen verschlechterte sich jedoch, weshalb er eine Klinik aufsuchte. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Verkehrsunfalldienst,  Telefon 03591 367 0

Betrunken gefahren und randaliert

Bautzen. Gleich wegen mehrerer Straftaten ermittelt die Polizei gegen einen 22-Jährigen.  Der junge Mann fuhr er am Dienstagabend mit einem VW Jetta im Zickzackkurs auf der Bautzener Wallstraße. Eine Polizeistreife stoppte ihn.  Der Atemalkoholtest ergab knapp ein Promille. Zudem verriet ein Drogentest, dass er vermutlich Crystal konsumiert hatte. In dem Auto fanden die Beamten eine geringe Menge Cannabis. Sie stellten die Drogen sicher, veranlassten eine Blutentnahme, beschlagnahmten den Führerschein des Beschuldigten, untersagten ihm die Weiterfahrt und leiteten ein Strafverfahren ein.

Doch eine Stunde später kam den Beamten der gleiche VW in der Dr.-Ernst-Mucke-Straße entgegen – mit gleichem Fahrer hinterm Steuer und entgegengesetzt der erlaubten Fahrtrichtung. Nun musste er den Zündschlüssel abgeben. Am frühen Mittwochmorgen meldeten Zeugen einen Randalierer aus der Frederic-Joliot-Curie-Straße. Es war der gleiche Mann, der an mindestens fünf Fahrzeugen die Spiegel abgetreten hat. Der Schaden wird auf 2 000 Euro geschätzt. 

Unfälle auf glatten Straßen

Großharthau/Neukirch. Das Glatteis in der Nacht zu Mittwoch führte zu mehreren Unfällen. So geriet der Dacia eines 70-Jährigen auf der B 6 in Großharthau ins Schleudern und überschlug sich anschließend. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt, er erlitt aber nur leichte Verletzungen. Der Schaden an dem Wagen wird auf 600 Euro geschätzt.

Auf der Straße zwischen Bautzen und Neukirch kam am Mittwochmorgen eine Frau mit ihrem Auto nach links von der Straße Am Kleebusch ab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem dach liegen. Auch diese Fahrerin hatte Glück. Sie verletzte sich offenbar nur leicht.

Zwischen  Bautzen und Neukirch kam am Mittwochmorgen ein Auto von der Straße ab und überschlug sich. © Rocci Klein

Dieb auf frischer Tat geschnappt

Kamenz. Wiederholt wurde in letzter Zeit durch eine Mitarbeiterin einer Kamenzer Entsorgungsgesellschaft an der Macherstraße der Polizei gemeldet, dass ein Mann über die Umzäunung gestiegen sei, um vermutlich Diebstähle zu begehen. Mit einer in der Firma installierten Überwachungskamera konnte der Mann identifiziert werden. Der 41-Jährige erhielt daher bereits mehrere Anzeigen aufgrund von Hausfriedensbruch.

Am Dienstagabend war er erneut auf dem Gelände zu Gange. Sofort alarmierte Polizisten stellten ihn auf frischer Tat. Sie fanden bei ihm sowohl Diebesgut als auch Einbruchswerkzeuge. Der Mann hatte es vor allem auf Festplatten sowie Lade- und Stromkabel abgesehen. Bei der Festnahme stand der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.  (SZ)