merken
Leipzig

Autodieb landet auf Intensivstation

Bei einem Unfall in Leipzig ist der Fahrer eines gestohlenen Wagens schwer verletzt worden.

© Monika Skolimowska/dpa

Leipzig. In Leipzig ist ein 32-Jähriger nach einem Unfall mit einem gestohlenen Auto schwer verletzt auf die Intensivstation gebracht worden. Der Mann stand bei der Fahrt unter Einfluss von Amphetamin und hatte Diebesgut im Auto, wie eine Sprecherin der Polizei Leipzig am Montag sagte. 

Am Sonntagmorgen sei der 32-Jährige mit dem gestohlenen Auto gegen eine Grundstücksmauer geprallt. Da er bei dem Unfall eingeklemmt worden sei, habe ihn die Feuerwehr befreien müssen. Die Polizei habe vor Ort festgestellt, dass der Unfallwagen gestohlen gemeldet war. Die Nummernschilder des Unfallwagens waren laut Polizei ebenfalls gestohlen worden - sie gehörten zu einem anderen Auto. 

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Der 32-Jährige sei im Krankenhaus operiert worden, schwebe aber nicht in Lebensgefahr, sagte die Polizeisprecherin. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig