Merken

Postboten absichtlich umgefahren

Weil der Mann beim Paketzustellen eine Straße und den Fußweg mit seinem Transporter blockierte, rastete ein Autofahrer in Moritzburg vollkommen aus.

Teilen
Folgen
© Symbolbild/dpa

Moritzburg. Bei einer Auseinandersetzung mit einem Autofahrer ist ein Postbote am Dienstag in Moritzburg verletzt worden. Wie ein Sprecher der Polizeidirektion Dresden mitteilt, war der 23 Jahre alte Mann gegen 12 Uhr dabei, auf der Schlossallee in Moritzburg Pakete zuzustellen. Dazu fuhr er mit seinem Transporter – halb auf der Straße, halb auf dem Fußweg – von Grundstück zu Grundstück. Das passte einem Mercedesfahrer offensichtlich gar nicht. Der Fahrer überholte den Post-Transporter und stellte sich quer davor und beschimpfte den Postboten.

Als der Postbote ausstieg, fuhr der Mercedes rückwärts auf ihn zu und stieß gegen das Bein des Mannes, der daraufhin stürzte. Der Mann stieg dann zwar aus seinem Mercedes aus – doch nicht, um dem Postboten zu helfen. Er beschimpfte den Verletzten nochmals und fuhr anschließend davon, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Die Polizei ermittelt nun gegen den unbekannten Mann wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (szo)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

BMW schleuderte gegen Leitplanke

Moritzburg. Am Mittwochmorgen befuhr ein 43-Jähriger mit einem BMW die S 81 aus Richtung Friedewald in Richtung Reichenberg. Auf winterglatter Straße verlor er die Kontrolle über den Wagen, kam ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Der 43-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden am BMW sowie der Leitplanke summiert sich auf rund 9.000 Euro.

Nissan streifte parkenden Lexus

Radebeul. Etwa 4.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der Hauptstraße. Die 75-jährige Fahrerin eines Nissan befuhr die Hauptstraße aus Richtung Sidonienstraße. Beim Abbiegen in die Wichernstraße streifte sie einen parkenden Lexus.

Spendenbox aus Apotheke gestohlen

Coswig. Während der Öffnungszeiten haben Unbekannte die Spendenbox einer Apotheke am Ringpark gestohlen. In der Box befanden sich ca. 250 Euro. Ein Anwohner der Breite Straße hatte die zerstörte Box später in seinem Wohnhaus gefunden und der Apotheke übergeben.

Einbruch in Flugplatzhalle

Großenhain. Unbekannte sind in der vergangenen Nacht in einen Hangar auf dem Flugplatz eingebrochen. Dazu hatten sie das Tor aufgebrochen und sich anschließend an mindestens vier Flugzeugen zu schaffen gemacht. Nach einer ersten Einschätzung wurden an einem ultraleichtflugzeug der Motor sowie der Propeller ausgebaut und gestohlen. Eine konkrete Schadenaufstellung steht noch aus. Dennoch ist derzeit von einen Schaden von mindestens 30.000 Euro auszugehen.

Mit 1,64 Promille gestoppt

Welxande. Am Dienstagabend wollte eine Streife des Polizeireviers Großenhain einen Mercedes Vito kontrollieren, der aus Richtung Stölpchen in Richtung Welxande fuhr. Der Fahrer reagierte zunächst nicht auf die Anhalteaufforderung der Polizisten und versuchte zu entkommen. Letztlich hielt er an der Liegaer Straße an. Bei der Kontrolle des Fahrers ergab sich schnell eine Erklärung für sein Fahrverhalten. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahmen, nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Navigationsgerät und Scheinwerfer gestohlen

Großenhain. In der vergangenen Nacht öffneten Diebe auf noch unbekannte Art und Weise einen Skoda Octavia, der auf der Robert-Koch-Straße parkte. Anschließend bauten sie das Multifunktionsgerät sowie beide Frontscheinwerfer aus und stahlen diese. Der Schaden wurde auf rund 3.000 Euro beziffert. An der Straße Am Weinberg hatten Unbekannte an einem weiteren Skoda Octavia die Frontscheinwerfer ausgebaut und entwendet. Der Schaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

1 / 6