merken

Autohaus Zinke schließt

Margitta und Frank Zinke gehen am Monatsende in den Ruhestand. Wer künftig Seat in Zittau verkauft, ist noch offen.

© privat

Von Mario Heinke

Zittau. Im lichtdurchfluteten Ausstellungsraum stehen keine Neuwagen mehr, gestapelte Ordner und Pflanzen sind auf einem Schreibtisch zwischengelagert. Abstrakte Kunst, Urkunden und Zertifikate zieren noch die weinroten Wände, zwischen denen 22 Jahre lang die neuesten Modelle der Marke „Seat“ präsentiert und mancher Neuwagentraum erfüllt wurde. Unübersehbar ist im Autohaus Zinke in der Leipziger Straße derzeit alles in Auflösung begriffen. Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund: Inhaberin Margitta Zinke schließt das Autohaus zum Monatsende altersbedingt und geht in den Ruhestand. Einen Nachfolger gibt es nicht. „Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt“, sagt die 65-jährige Unternehmerin und lächelt. Die beiden Werkstattmitarbeiter des Autohauses sind nahtlos zu einem anderen Arbeitgeber gewechselt. Die Immobilien des Autohauses stehen zum Verkauf. Dazu gehören neben dem Autohausgrundstück das Gelände samt altem Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite und die Werkstatt in der Roseggerstraße. Für die Grundstücke gebe es Interessenten, noch sei aber nichts spruchreif, so die Autohauschefin.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Wer künftig in Zittau die Marke „Seat“ anbietet, ist wohl noch nicht endgültig geklärt. „Es gibt Bestrebungen, die Marke in Zittau zu halten, aber darüber wird andernorts entschieden“, sagt Margitta Zinke. Sie ist nicht die Frau der großen Worte und möchte eigentlich keinerlei Aufhebens um die bevorstehende Schließung machen.

26 Jahre führte sie mit Ehemann Frank Zinke, der mit 65 Jahren ebenfalls das Rentenalter erreicht hat, das Autohaus. Das kleine Familienunternehmen startete zunächst auf dem heutigen Werkstattgelände in der Roseggerstraße. 1996 entstand am heutigen Standort in der Leipziger Straße ein zeitgemäßer Neubau mit großer Glasfront. „Die Arbeit hat mir unheimlich Spaß gemacht, ich habe dafür gelebt“, blickt Margitta Zinke auf die vergangenen Jahre zurück und bedankt sich bei ihren Kunden für das Vertrauen und die Treue.

„Sehr guter Service, schnelle Reparaturen und höfliches Personal“, bewertet ein Internetnutzer das Autohaus Zinke. Die fast durchgängige Bewertung des Autohauses mit fünf Sternen zeigt, dass es an der Kundenzufriedenheit nicht mangelte. Auch über das Gewerbe hinaus ist der Betrieb in Zittau bekannt. So unterstützte Frau Zinke vor zwei Jahren einen jungen Zittauer Künstler, machte dessen abstrakte Malerei bekannt, die mittels Folie auf einem Seat aufgebracht wurde. Ehemann Frank Zinke ist sportbegeisterten Zittauern als langjähriger Vorsitzender des örtlichen Fußballvereins VfB Zittau bekannt.

Nach SZ-Informationen übernimmt das Renault-Autohaus Büchner an der Löbauer Straße ab Juni den Service für Seat-Kunden. Geschäftsführer Dirk Friedrich bestätigt gegenüber der SZ: „Die ehemaligen Kunden des Autohauses Zinke sind bei uns herzlich willkommen.“ Zu weitergehenden Plänen wollte er sich noch nicht äußern.