merken

Automobilzulieferer kauft große Gewerbefläche

Die Firma PSC plant den Bau einer neuen Produktionshalle in Weigsdorf-Köblitz. Das ist nicht das einzige Investitionsvorhaben.

© Steffen Unger

Von Katja Schäfer

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wandern und Genuss

Bei Ausflügen in die Heimat auf regionale Produkte setzen

Cunewalde. Die Gemeinde Cunewalde hat den Weg frei gemacht für eine Erweiterung der Firma PCS Precision Works Germany (ehemals Küpper) mit Sitz in Weigsdorf-Köblitz. Einstimmig beschloss jetzt der Gemeinderat den Verkauf von Flächen mit einer Gesamtgröße von knapp 21 000 Quadratmetern an das Unternehmen. Die Grundstücke befinden sich im Gewerbe-/Mischgebiet nahe der B 96. Der Preis dafür ist mit reichlich 380 000 Euro festgelegt.

PCS will auf dem Gelände im kommenden Jahr eine neue Produktionshalle errichten. Sie wird laut Geschäftsführer Holger Schumann benötigt, weil vorhandenen Flächen voll ausgelastet sind. Die Firma braucht mehr Platz, um neue Aufträge annehmen zu können. PCS ist mit über 200 Beschäftigten laut Bürgermeister Thomas Martolock (CDU) das größte Unternehmen in der Gemeinde Cunewalde. Bereits in diesem Jahr investiert es in einen Neubau. Auf dem Firmengelände wird eine alte einstöckige Halle abgerissen und durch einen zweistöckigen Neubau ersetzt, der über einen Fahrstuhl verfügt. Das Erdgeschoss dient künftig als Lager, im Obergeschoss entstehen Büros.

Bisher gehörte der Betrieb, in dem Teile für die Automobilindustrie herstellt werden, unter anderem Kupplungs- und Getriebegehäuse, Radflansche und Turbolader-Elemente, zur Amtek-Küpper-Gruppe. Sie ging vor einem reichlichen Jahr in Insolvenz. Die PCS Group – ein thailändisches Familienunternehmen, das an der Börse notiert und ebenfalls als Zulieferer für die Autoindustrie tätig ist – hat das Werk Ende letzten Jahres gekauft.