merken

Autoraub mit zwei Verletzten

Wie im Film: Ein Syrer täuscht in Wilthen eine Notlage vor. Als ihm ein Autofahrer helfen will, schnappt er sich das Auto und fährt davon. Doch weit kommt er nicht.

© Jens Kaczmarek

Wilthen.Wilthen. So etwas kennt man eigentlich nur aus dem Krimi: Wie die Polizei bestätigt, kam es am Dienstagvormittag in Wilthen zu einem rabiaten Überfall. Ein 23-jähriger Syrer täuschte offenbar auf der Mönchswalder Straße eine Notlage vor. Der 53-jährige Fahrer eines Suzuki Splash hielt daraufhin an, um Hilfe zu leisten. Der syrische Asylbewerber nutzte einen Moment der Unaufmerksamkeit des Suzuki-Fahrers und sprang in das Auto. Der 53-Jährige und die 43-jährige Fahrerin eines nachfolgenden Autos versuchten, den Zündschlüssel des Suzuki abzuziehen, um den Täter am Wegfahren zu hindern. Schließlich stürzten beide Personen, als der Syrer losfuhr. Dabei verletzte sich die Frau leicht. Mehrere Zeugen informierten die Polizei, die sofort nach dem Täter suchte.

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Nach kurzer Fahrt verlor der Autoräuber offenbar die Kontrolle über den Wagen, es kam zu einem Unfall am Mönchswalder Berg. Der Tatverdächtige verletzte sich dabei leicht, konnte seine Flucht jedoch zu Fuß fortsetzten. Auf einem nahe gelegenen Feld entdeckten Polizeibeamte schließlich den Flüchtigen. Die Polizisten nahmen den Mann vorläufig fest. Zur medizinischen Behandlung kam er in ein Krankenhaus. (szo)