Merken

Autos aufgebrochen

Einen gestohlenen Transporter stoppte die Polizei auf der A 4. In Bautzen entkamen Autoknacker unerkannt mit ausgebauten Radios und weiterem Zubehör. Unser Blick in den Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Einen gestohlenen Transporter stoppte die Polizei auf der A 4. In Bautzen entkamen Autoknacker unerkannt mit ausgebauten Radios und weiterem Zubehör. Unser Blick in den Polizeibericht.

Polizeibericht vom 20. Dezember

Autos aufgebrochen

Bautzen. In der Zeit zwischen Sonntag und Montag haben Diebe in Bautzen einen roten Seat an der Juri-Gagarin-Straße sowie einen VW Golf an der Rietschelstraße aufgebrochen. Die Täter entwendeten aus beiden Fahrzeugen die Autoradios samt Zubehör sowie einen Akkuschrauber. Außerdem nahmen sie die Zulassungsbescheinigung des Golfs mit. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte bisher noch nicht beziffert werden.

Kleintransporter sichergestellt

Bautzen. Eine Streife der gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hat am Montagabend auf der A 4 in Höhe der Anschlussstelle Bautzen-Ost einen Kleintransporter kontrolliert. Das automatische Kennzeichenerkennungssystem der Landespolizei hatte zuvor angezeigt, dass der Renault Master von polnischen Behörden als gestohlen gemeldet wurde. Die Polizisten stellten die Personalien der beiden 40 und 62 Jahre alten polnischen Insassen fest und das Fahrzeug sicher.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Feldschlößchen. In der Nacht zu Dienstag kontrollierte eine Streife im Wachauer Ortsteil Feldschlößchen einen 35-jährigen VW-Fahrer. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf den Konsum von Amphetaminen. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und begleiteten ihn zur Blutentnahme. Sollte sich der Verdacht bestätigen, erwarten ihn ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot.

Munition gefunden

Kamenz. Zeugen fanden am Montagnachmittag bei einer Haushaltsauflösung an der Kamenzer Mühlstraße eine Kiste mit 25 Patronen des Kalibers neun Millimeter sowie vier Platzpatronen. Beamte des Polizeireviers Kamenz stellten die Munition sicher. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde mit der fachgerechten Entsorgung beauftragt.

1 / 4