merken
Riesa

B-182-Sanierung in Strehla startet

Die Fahrbahnsanierung war kürzlich bereits angekündigt worden. Nun steht fest, wann es losgeht.

Auf einem Abschnitt der B 182 in Strehla wird bald die Deckschicht der Straße erneuert. Das Symbolfoto zeigt ein Stück abgefräste Straße.
Auf einem Abschnitt der B 182 in Strehla wird bald die Deckschicht der Straße erneuert. Das Symbolfoto zeigt ein Stück abgefräste Straße. © Symbolfoto: Eric Weser

Strehla. Noch rollt der Verkehr wie gewohnt auf der Bundesstraße durch Strehla. Doch ab kommender Woche wird damit erst einmal Schluss sein: Am 17. August beginnen die Bauarbeiten auf der B 182 innerhalb von Strehla, teilt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mit. 

Welcher Abschnitt ist betroffen?

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Gebaut wird nach Angaben der Behörde zwischen der Einmündung Fischergasse/Schulstraße bis etwa 150 Meter hinter den Abzweig der S 27/Leckwitzer Straße. Zunächst werde am Abzweig zur S 27/Leckwitzer Straße bis zum Ende der Schulferien gebaut – voraussichtlich bis Freitag, 28. August. Die Gesamtmaßnahme soll voraussichtlich bis zum 4. September fertiggestellt werden, so das Lasuv. 

Wie sehen die Umleitungen aus?

Für die Bauarbeiten wird die B 182 im betreffenden Abschnitt voll gesperrt. Der überregionale Durchgangsverkehr, insbesondere der Schwerlastverkehr aus Richtung Torgau, wird ab der Mühlberger Elbbrücke  nach Brandenburg auf die L 66 und ab Neuburxdorf zur S 89 durch Nieska geführt. Bei Lichtensee trifft die Umleitung auf die B 196 in Richtung Riesa beziehungsweise Oschatz. Der Verkehr werde in der Gegenrichtung analog umgeleitet.

Während der Bauzeit wird die innerörtliche Verkehrsführung in Strehla dem Fortschreiten der Bauarbeiten angepasst, unter anderem sind Einbahnstraßenregelungen vorgesehen, heißt es vom Lasuv. "Hierfür sind die lokalen Veröffentlichungen der Stadt zu beachten." 

Auch der Busverkehr wird teils umgeleitet. Laut Stadt Strehla wird die Buslinie 433 in Strehla zwischen den Haltestellen „Zur Fähre“ und „Am Stadtpark“ umgeleitet, der Halt "Bahnhofstraße" entfällt. Für den Halt "Markt" wird ein Ersatz an der Lindenstraße auf Höhe des Einkaufszentrums eingerichtet. "Dort beginnen auch die Linien 442 und 810." Zwischen dem 21. und 24. August muss die Linie 433 zudem zwischen Strehla und Schirmenitz umgeleitet werden, weswegen Görzig, Lößnitz und Paußnitz nicht bedient werden können.

Was passiert beim Bau?

Bei der Straßenbaumaßnahme wird die Deckschicht  der B 182 in einer Dicke von vier Zentimetern erneuert. Bei dem Straßenbau werden auch Arbeiten für die Wasserversorgung Riesa/Großenhain GmbH und die Enso Energie Sachsen Ost AG ausgeführt, informiert die Straßenbaubehörde.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich laut Lasuv auf rund 96.000 Euro. Sie werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen – letztlich also vom Steuerzahler.

Das Bauvorhaben schließt an die B-182-Sanierung in Strehla vom Vorjahr an. Bereits vor Kurzem war der Bau angekündigt worden. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa