merken
Zittau

B178-Baugenehmigung bis März gefordert

Die Interessengruppe B178 hat die Landesdirektion gebeten, die bürokratischen Vorbereitungen zu beschleunigen.

Michael Hiltscher, Sprecher der IG B178, bringt zu wichtigen Anlässen mit Bezug zu der Straße - wie hier 2014 - oft eine Flasche B178-Sekt mit.
Michael Hiltscher, Sprecher der IG B178, bringt zu wichtigen Anlässen mit Bezug zu der Straße - wie hier 2014 - oft eine Flasche B178-Sekt mit. © Thomas Eichler (Archiv)

Die Interessengruppe B178 hat die Landesdirektion als zuständige Behörde aufgefordert, die Genehmigung für den Abschnitt von Oderwitz nach Zittau nun so zügig wie möglich zu erteilten. "Wir sehen optimistisch in das neue Jahr und bitten Sie, in Ihrer Behörde alles dafür zu tun, dass der Planfeststellungsbeschluss für diesen so wichtigen Abschnitt schnellstmöglich fertiggestellt wird", hat die IG laut ihres Sprechers Michael Hiltscher (CDU) an den Präsidenten der Landesdirektion geschrieben. "Wir würden uns freuen, wenn das bis Ende des 1. Quartals 2020 erfolgen könnte." 

Der Brief ist unter anderem von renommierten Firmen wie der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck, Zittaus größter Baufirma Osteg und der Gemeindeverwaltung Mittelherwigsdorf unterzeichnet. Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) war in einem SZ-Interview zum Jahreswechsel davon ausgegangen, dass der Plan irgendwann in diesem Jahr festgestellt wird. 

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Weiterführende Artikel

Der lange Weg zur neuen B 178

Der lange Weg zur neuen B 178

Vor 20 Jahren hat der Bau der Straße begonnen. Fertig ist sie immer noch nicht. Die (unendliche) Geschichte des Projekts erzählen wir nun erstmals multimedial.

Der Abschnitt ist der vorletzte, der zur neuen Bundesstraße zwischen Liberec (Reichenberg) und A4 bei Weißenberg noch fehlt. 14 Jahre dauert die Planung für das Stück Straße inzwischen. Derzeit befindet sich der Abschnitt in der dritten Planungsschleife. Die Landesdirektion prüft nun die Einwände von Kritikern bei der öffentlichen Anhörung Ende November in Löbau und die Stellungnahmen des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr dazu. 

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Zittau