merken

Sport

Babelsberg steht hinter Frahn

Der Regionalligist gibt dem wegen angeblicher Nazi-Kontakte umstrittenen Fußballer Rückendeckung und bittet die Anhänger zur Aussprache mit ihm.

Daniel Frahn ist nicht mehr beim Chemnitzer FC am Ball, sondern für den SV Babelsberg 03.
Daniel Frahn ist nicht mehr beim Chemnitzer FC am Ball, sondern für den SV Babelsberg 03. © dpa/Robert Michael

Daniel Frahn bekommt nach seinem Wechsel zum Regionalligisten SV Babelsberg 03 Rückendeckung von dessen Aufsichtsratschefin Katharina Dahme. "Wichtig ist für uns, dass er kein Nazi ist. Und wir sind nach unseren Gesprächen mit ihm der Meinung, dass er selbst keine Nähe zu rechtem Gedankengut hat", sagte sie.

Dahme hatte je eine Stunde mit dem Angreifer, der aufgrund seiner angeblichen Nähe zur rechten Szene umstritten ist, sowie Vertretern von Fangruppen gesprochen, die die Verpflichtung des Stürmers davor kritisiert hatten. "Wenn ich mir seine Version anhöre, klingt die anders als ich sie bislang aus der medialen Berichterstattung kannte. Nichtsdestotrotz weiß ich natürlich nicht, welche am Ende stimmt", sagte Dahme.

Anzeige
„Jetzt bin ich Ruderer“

Der Rudernachwuchs legt in Dresden-Cotta wieder los – trotz geringer Körpergröße.

Im Heimspiel seines Ex-Klubs Chemnitzer FC gegen Altglienicke hatte der Torjäger im März beim Torjubel ein T-Shirt mit der Aufschrift "Support your local Hools" (Unterstütze deine lokalen Hooligans) hochgehalten. Er wurde nach seinem umstrittenen Jubel für vier Spiele gesperrt, zwei davon auf Bewährung.

Der 32-Jährige war am 5. August wegen seiner angeblichen Kontakte zur rechten Szene beim CFC entlassen worden. Das Arbeitsgericht Chemnitz hatte die fristlose Kündigung für unwirksam erklärt, der Verein anschließend angekündigt, dagegen Berufung einzulegen, und der Profi seitdem weiter nicht am Trainings- und Spielbetrieb des Drittligisten teilgenommen. Zwei Tage nach der Vertragsauflösung hatte er am Freitag bis zum Saisonende beim eher links orientierten SV Babelsberg 03 unterschrieben. Frahn hatte immer betont, sich von rechtem Gedankengut zu distanzieren.

Der Profi will den Fans zeigen, wer er wirklich ist

Der Viertligist bittet seine Fans angesichts der viel kritisierten Verpflichtung von Frahn zur Aussprache. Am 13. Februar steht er den Anhängern Rede und Antwort. Frahn spielte bereits zwischen 2007 und 2010 beim SV Babelsberg 03.

"Natürlich wusste ich, dass es viel Kritik gibt, die ich nachvollziehen kann und für die ich die Verantwortung übernehme", sagte Frahn, der am Wochenende gegen Chemie Leipzig (1:0) bereits für den SV Babelsberg 03 auflief. In Richtung der Fans sagte er jetzt: "Ich möchte mich bedanken, dass ihr mir die Möglichkeit gebt, wieder in meiner Heimat Fußball zu spielen und zu zeigen, wer Daniel Frahn wirklich ist."

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Ex-CFC-Kapitän findet neuen Klub

In Chemnitz musste Daniel Frahn wegen angeblicher Nazi-Kontakte gehen. Nun heuert er bei einem Verein an, der sich klar gegen Rechts positioniert.

In der Gesprächsrunde im Vip-Raum des Karl-Liebknecht-Stadions von Potsdam sollen die Anhänger die Möglichkeit bekommen, "alle Fragen zu stellen, die euch brennend interessieren und die euch auf dem Herzen liegen, damit wir die Sache aus der Welt räumen können", sagte er. (dpa/sid)