SZ + Weißwasser
Merken

Weihnachtsfeuerwehren kommen nach Bad Muskau

Am kommenden Sonnabend fährt der Tross in 2021 letztmalig durch Weißwasser und Gemeinden im Umland. Einen Tag zuvor ist eine Sonderfahrt.

Von Sabine Larbig
 2 Min.
Teilen
Folgen
So, wie hier in Boxberg, erwarten und begrüßen die Menschen in allen Gemeinden die historischen und beleuchteten Feuerwehrautos vom Verein Feuerwehrhistorik Landkreis Görlitz-Nord. Die Aktion, die es 2021 zum zweiten Mal gibt, schaffte es sogar schon i
So, wie hier in Boxberg, erwarten und begrüßen die Menschen in allen Gemeinden die historischen und beleuchteten Feuerwehrautos vom Verein Feuerwehrhistorik Landkreis Görlitz-Nord. Die Aktion, die es 2021 zum zweiten Mal gibt, schaffte es sogar schon i © Joachim Rehle

Bad Muskau. Jeden Advent-Sonnabend fahren Weihnachtsmänner, Engel und Grinch in beleuchteten historischen Feuerwehrautos und auf Motorrädern durch die Region und verbreiten Lichterglanz und weihnachtliches Flair. Für Kinder haben die Initiatoren vom Verein Feuerwehrhistorik Landkreis Görlitz-Nord und mitfahrende Bärtige kleine Überraschungen zum Verteilen dabei. Dies, und die Touren selbst, werden durch Kreativität, Ehrenamt und Engagement möglich und durch die Unterstützung von Sponsoren und Helfern, die von Privatpersonen über Firmen und Verwaltungen bis zum Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser reichen.

Die Weihnachtsfeuerwehren begeistern Groß und Klein, werden überall gefeiert. Doch nicht alle Gemeinden im nördlichen Kreisgebiet können aus logistischen Gründen angefahren werden. Außen vor sind beispielsweise Krauschwitz, Weißkeißel, Gablenz und Bad Muskau.

Fahrt nach Gablenz und Bad Muskau

„Weil wir wissen, dass sich die Menschen auch dort über Touren freuen und Wehren anfragten, haben wir erstmals eine offizielle Sonderfahrt eingeplant“, verrät Jürgen Herzog, Cheforganisator der Weihnachtsfeuerwehren. Die Zusatzfahrt ist am morgigen Freitag und führt nach Gablenz und Bad Muskau. Dabei wird Zuschauern sogar ein ganz besonderes Erlebnis geboten.

Gestartet wird am 17. Dezember gegen 16.30 Uhr im Depot der Feuerwehrhistoriker in Weißwasser, von wo aus es zum Kinder-, Jugend-, Familienhaus StattRand geht. „Da fahren wir gezielt wegen der vielen Kinder vorbei“, verrät Herzog. Von dort aus begibt sich der Tross nach und durch Gablenz und fährt weiter nach Bad Muskau. Laut Stadtwehrleiter Sebastian Krahl werden die Fahrzeuge gegen 17.15 Uhr an der Kreuzung Turmvilla erwartet. „Ab da touren sie durch die gesamte Innenstadt und Köbeln“, weiß Krahl, der den Kontakt zum Historikverein knüpfte.

„Die Trucks nach Bad Muskau zu lotsen war Wunsch unserer Wehren, Bürger und Stadträte, denn alle sind von der Aktion begeistert und wünschten sich ebenfalls etwas festliche Vorfreude in der Stadt sowie strahlende Augen an Straßen und Fenstern“, begründet Krahl angesichts der Pandemie, damit verbundener Regeln und Einschränkungen, die auch in Bad Muskau zur Absage aller Feste und Veranstaltungen führten. Dafür gibt es in der Kur- und Parkstadt eine Tour-Attraktion. Denn die beleuchteten Feuerwehrtrucks sind am Freitag auch am illuminierten Pückler-Schloss im Welterbe-Park anzutreffen. „Gegen 18.30 Uhr wird sich der Tross kurz für einen Fototermin im Innenhof vom Neuen Schloss postieren“, so Stiftungssprecherin Sophie Geisler. Ein Abendspaziergang im Muskauer Park lohnt sich damit doppelt.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.