SZ + Pirna
Merken

Geänderte Pläne für Wohnmobil-Platz in Ostrau

Bis zu 30 Stellplätze für Wohnmobile und ein Wanderparkplatz für Tagesgäste sind bei Bad Schandau geplant. Ein Campingplatz wird es aber nicht.

Von Dirk Schulze
 3 Min.
Teilen
Folgen
Ostrauer Hof im Bad Schandauer Ortsteil Ostrau: Rechts neben dem Gebäude sollen hinter den Sträuchern Wohnmobil-Stellplätze entstehen,
Ostrauer Hof im Bad Schandauer Ortsteil Ostrau: Rechts neben dem Gebäude sollen hinter den Sträuchern Wohnmobil-Stellplätze entstehen, © Steffen Unger

Die Pläne für den Wanderparkplatz mit Wohnmobil-Stellplätzen im Bad Schandauer Ortsteil Ostrau haben sich noch einmal geändert. Das ist das Ergebnis von Ortsterminen mit dem Sachsenforst und der Nationalparkverwaltung sowie Abstimmungen mit dem Landratsamt Pirna. Noch vor der offiziellen Beteiligungsrunde im Rahmen des Bebauungsplan-Verfahrens sind damit erste Hinweise eingeflossen.

Der Wanderparkplatz mit Camper-Stellflächen soll auf private Initiative entstehen. Die Betreiber des Ostrauer Hofs möchten ihn auf der Freifläche neben ihrer Ferienwohnungsanlage errichten. Auf einem Teil der Wiese wurde auch in der Vergangenheit bereits geparkt, was zu Kritik von Anwohner und seitens der Behörden führte. Mit einem Bebauungsplan soll das Ganze nun in geordnete Bahnen gelenkt werden.

Geplant sind laut aktuellem Stand ein öffentlicher Wanderparkplatz mit etwa 50 Stellflächen sowie zusätzlich ein Bereich für Wohnmobile und Camper-Vans, auf dem bis zu 30 Fahrzeuge Platz finden. Zu dem Wohnmobil-Bereich gehört ein kleiner Sanitärbau mit Dusche und öffentlicher Toilette, außerdem eine Entsorgungsstation für Chemietoiletten und eine Frischwasserstelle. Dennoch handelt es sich laut Aussage der Planer ausdrücklich nicht um einen Campingplatz.

Wohnmobile, aber kein Campingplatz

Der Stellplatz für Wohnmobile soll von März bis Oktober betrieben werden, geöffnet ist er während der Saison bis 21 Uhr. Die soll verhindern, dass auch nachts noch viel Verkehr durch An- und Abreise ist. Zudem müssen die Betreiber während der Planungsphase noch ein Schallemissionsgutachten vorlegen, das belebt, dass die Lärmbelastung von Anwohnern und anderen Gästen sich in Grenzen hält. Der Wanderparkplatz für Tagesgäste ist öffentlich und soll ohne Schranke auskommen. Gebühren werden aber wohl fällig werden.

Auf einem Teil der Wiese am Ortseingang von Ostrau soll der Parkplatz entstehen. Die vorhandenen Bäume bleiben fast alle erhalten.
Auf einem Teil der Wiese am Ortseingang von Ostrau soll der Parkplatz entstehen. Die vorhandenen Bäume bleiben fast alle erhalten. © Screenshot GoogleMaps

Die vorgesehene Fläche grenzt im Norden und Osten direkt an das Landschaftsschutzgebiet. Was den Platz selbst angeht, so ist die Flächenbilanz laut Landschaftsarchitekt Bernhard Hase ausgeglichen. Die vorhandenen Bäume in einer Senke auf dem Gelände können stehen bleiben, ebenso eine als Streuobstwiese definierte Baumreihe im Süden, die als Abgrenzung zur Straße fungiert. Am nördlichen Rand sollen zusätzliche neue Bäume gepflanzt werden. Der Platz füge sich damit harmonisch in die bestehende Landschaft ein, sagte der Planer bei der Vorstellung im Bad Schandauer Stadtrat.

Die Wohnmobil-Stellplätze selbst sind wasserdurchlässig befestigt angedacht und werden von Hecken umgeben. Es gibt eine feste Grillstelle, das Grillen und Feuer entzünden ist dann auch nur dort gestattet, nicht direkt am Wohnmobil. Damit sei der Brandschutz gewährleistet.

Pläne werden öffentlich ausgelegt

Die Zufahrt zu dem Wohnmobilplatz und dem Wanderparkplatz erfolgt von der Falkensteinstraße in Höhe des Klüftelwegs. Der bereits vorhandene kleiner Parkplatz am Ostrauer Hof sowie die Zufahrt zum Gebäude selbst sind davon getrennt. Das soll Verkehrsproblemen vorbeugen.

Auf dem fraglichen Gelände am Ortseingang von Ostrau sollte ursprünglich eine Klinik zur Reha-Behandlung von Herz-Patienten entstehen. Als dritte Klinik neben der Falkenstein-Klinik in Ostrau und der Kirnitzschtalklinik hätte sie das vorhandene Angebot ergänzt. Diese Pläne aus den 1990er-Jahren konnten letztlich aber nie verwirklicht werden, obwohl damals schon Baurecht vorlag.

Für die Errichtung eines Wanderparkplatzes und Wohnmobil-Stellplatzes ist jetzt ein neuer Bebauungsplan notwendig. Den Vorentwurf hat der Stadtrat von Bad Schandau bereits gebilligt, jetzt können sich die Einwohner mit Hinweisen beteiligen. Im Rahmen der Bürgerbeteiligung wird die Planungsunterlagen vom 15. November bis 23. Dezember im Bad Schandauer Rathaus öffentlich ausgelegt. Auch über die Website der Stadt sollen die Pläne einsehbar sein.