merken

Sebnitz

Badeverbot in Hinterhermsdorf

Ein Baden in dem Teich kann die Gesundheit gefährden. Daher ist das Gewässer in der Freizeitanlage derzeit gesperrt.

© Symbolfoto: dpa

Im Teich der Freizeitanlage in Hinterhermsdorf darf vorerst nicht mehr gebadet werden. Auf Hinweis des Gesundheitsamtes wurde dort vorsorglich ein Badeverbot ausgerufen, um gesundheitlichen Schäden vorzubeugen. Das teilt die Stadtverwaltung Sebnitz mit. Die Ursache für das Verbot ist das Wetter der vergangenen Wochen. Aufgrund der hohen Temperaturen und der geringen Niederschläge ist der Zulauf des Teiches nach Angaben der Stadt fast versiegt. Die geringe Bewegung im Gewässer begünstigt nun in Verbindung mit der starken Sonneneinstrahlung das Wachstum von Algen und Cyanobakterien in dem Badeteich in Hinterhermsdorf. Diese können durch die Bildung von Toxinen eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit darstellen. Im Sommer 2017 musste der Teich schon einmal gesperrt werden. Damals wurden Grenzwerte überschritten. (SZ)

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/pirna und www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.