merken

Radebeul

Bäume im Wäldchen gefällt

Mit schwerer Technik wurde Platz für Feuerwehr und Pkw geschaffen.

Nach hitzigen Diskussionen sind die Bäume an der Moritzburger Straße am Mittwoch gefällt worden. © Millauer

Coswig. Für die Bewohner der Moritzburger Straße 79 kam es überraschend. Am Mittwochmorgen stand der Harvester vor der Tür und hat die Bäume gefällt, damit die Feuerwehrzufahrt verbreitert und zusätzliche Stellplätze angelegt werden können. Wie eine Anwohnerin erzählt, trieb der Anblick einigen die Tränen in die Augen. 

Dabei gehe es nicht nur darum, dass nun Tatsachen geschaffen worden sind, sondern auch um den Umgang mit den Mietern. Am Montag hatten zahlreiche Menschen mit einer Menschenkette gegen die Rodung des Wäldchens protestiert. 

Smarter Leben mit diesen Technik-Trends

Erfahren Sie als Erster von den neuesten Trends, Tipps und Produkten in der Technikwelt und lernen Sie Innovationen kennen, die Ihr Leben garantiert leichter machen.

Von den Verantwortlichen ließ sich da keiner blicken. Bei den Fällarbeiten am Mittwoch seien die WBV-Chefin Pia Engel und der Aufsichtsratvorsitzende Christian Buck anwesend gewesen. „Man hätte sich doch mal zusammensetzen können“, sagt ein Mieter.

Das Wohnungsunternehmen hat die Erlaubnis, die Bäume mit einer sogenannten ökologischen Baubegleitung zu fällen. Während der laufenden Arbeiten wird geprüft, ob Tiere – vor allem Vögel – gefährdet sind.

„Uns geht es nicht um fünf Bäume“, betont eine Bewohnerin des Hauses. Die Anwohner wollen verhindern, dass auch der Rest des Wäldchens an der Spitzgrundmühle verschwindet und zu Bauland wird. Dazu sammeln sie gerade Ideen.