merken

Leipzig

Bagger brennt in Leipzig aus

Erneut brennt auf einer Baustelle im Stadtteil Connewitz ein Fahrzeug. Jetzt ermitteln Spezialisten des LKA.

Das Archivbild zeigt eine Baustelle in Leipzig-Connewitz.
Das Archivbild zeigt eine Baustelle in Leipzig-Connewitz. © Sven Heitkamp

Leipzig. Im Leipziger Stadtteil Connewitz ist am frühen Sonntagmorgen erneut ein Baufahrzeug ausgebrannt. Der Bagger stand in einer Baustelle, wie die Polizei mitteilte. 

Den Fall habe das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismusabwehrzentrum (PTAZ) des Landeskriminalamtes (LKA) Sachsen übernommen. Nähere Angaben und weitere Auskünfte wurden mit Verweis auf die angelaufenen Ermittlungen nicht gemacht.

Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Damit blieb offen, ob es sich um Brandstiftung gehandelt haben kann. Für diesen Montag kündigte die Polizei nach Auswertung der ersten Ermittlungen weitere Informationen an. 

Weiterführende Artikel

Wieder Brand in Leipzig-Connewitz

Wieder Brand in Leipzig-Connewitz

Dieses Mal steht eine Baustellenabsperrung in Flammen. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Connewitz-Prozesse: Bisher 78 Urteile 

Connewitz-Prozesse: Bisher 78 Urteile 

Nach den Hooligan-Übergriffen im Januar 2016 im Leipziger Stadtteil Connewitz wurden 203 Personen angeklagt. Bislang 78 wurden verurteilt.

Silvesterrandale: Staatsanwalt prüft Videos

Silvesterrandale: Staatsanwalt prüft Videos

Die Ermittlungen nach den Silvesterrandalen in Leipzig laufen. Die Staatsanwaltschaft prüft nun Filmmaterial - auch wegen eventueller Polizeigewalt.

Warum immer wieder Connewitz?

Warum immer wieder Connewitz?

Nach Bränden und Angriffen gegen Immobilienfirmen gerät Leipzigs linker Stadtteil wieder ins Visier.

Brandstiftungen und Krawalle in Connewitz

Brandstiftungen und Krawalle in Connewitz

Polizei und Feuerwehr rücken in der Nacht zu Samstag zu einem Baustellenbrand an. Die Situation eskaliert. In der Nacht darauf brennt es wieder.

In dem zum Teil linksautonom geprägten Viertel Leipzigs war es bereits früher zu Anschlägen auf Baustellen und Baufahrzeuge gekommen. Zudem war eine Mitarbeiterin einer Immobilienfirma tätlich angegriffen worden. Das LKA hatte im Zusammenhang mit den Straftaten eine Belohnung von 100.000 Euro ausgesetzt. (dpa)

Mehr zum Thema Leipzig