merken

Wirtschaft

Bahn steigert Pünktlichkeit deutlich

Das Jahr 2020 fängt für Reisende mit der Deutschen Bahn gut an, zumindest was die Pünktlichkeit betrifft. Das hat vor allem zwei Gründe.

Dank des milden Winters kommen viel weniger Züge verspätet als in anderen Jahren.
Dank des milden Winters kommen viel weniger Züge verspätet als in anderen Jahren. © Fabian Sommer/dpa (Symbolbild)

Berlin. Die Deutsche Bahn war im ersten Monat des neuen Jahres im Fernverkehr so wenig unpünktlich wie seit Jahren nicht mehr. Rund 84,3 Prozent der Züge kamen pünktlich, wie Bahn-Chef Richard Lutz am Dienstagabend in Berlin sagte. Das waren 5,2 Prozentpunkte mehr als im Dezember und 8 Punkte mehr als im Januar des Vorjahres. "Es ist damit der beste Januar-Wert seit 2014", sagte Lutz.

Nach Angaben eines Bahn-Sprechers waren das milde Wetter und der stabile Betrieb neuer Fahrzeuge die Gründe für die besseren Werte. In kalten, schneereichen Wintern hat die Bahn häufig mit Problemen wie eingefrorenen Weichen und umgestürzten Bäumen auf den Gleisen zu kämpfen.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Im vergangenen Jahr hatte die Bahn ihr Pünktlichkeitsziel knapp verfehlt. Der Staatskonzern hatte 76,5 Prozent angepeilt, aber lediglich 75,9 Prozent erreicht. Das war ein Prozentpunkt besser als 2018. "Um im Fernverkehr das Ziel von 78 Prozent für das gesamte Jahr 2020 zu schaffen, müssen wir uns auch in den nächsten Monaten mächtig reinhängen", sagte Lutz.

Er konstatierte zum Jahresbeginn eine stark gestiegene Nachfrage nach Fernverkehrstickets, "die unsere Erwartungen deutlich übertrifft". Das liege auch an der Mehrwertsteuersenkung, die die Bundesregierung im Rahmen des Klimapakets für den Fernverkehr beschlossen hatte. Seither werden im Fernverkehr nur noch 7 statt 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig. Die Bahn hatte daraufhin die Ticketpreise entsprechend reduziert. (dpa)