merken

Zittau

Bahnbrücke mit silberner Farbe beschmiert

Zwei neue Schriftzüge zieren seit Mittwoch die Mauer an der Dornspachstraße in Zittau. Werden Sprayer erwischt, kann schon mal Arrest drohen - wie der Fall eines Großschönauers zeigt.

Bislang Unbekannte haben diese Wande beschmiert. © Bundespolizei

Seit Mittwoch zieren zwei neue Graffiti die Fußgängerunterführung der Bahnbrücke in der Zittauer Dornspachstraße. Die Bundespolizei dokumentierte am Vormittag die silberfarbenen Schriftzüge mit einer Gesamtfläche von 3,2 Quadratmetern. Von den Tätern fehlt jede Spur, teilt sie mit. Dennoch läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung. Der Schaden beträgt etwa 300 Euro.

Für gewöhnlich müssen gestellte Täter neben einer eventuellen Geldstrafe auch für die entstandenen Reinigungskosten aufkommen. Doch erst im Februar verpasste das Amtsgericht Zittau einem jungen Sprayer aus Großschönau eine härtere Strafe. Ein 19-jähriger Zimmermann-Lehrling bekam drei Tage Arrest. Außerdem musste er 500 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen.

Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Der Sprayer hatte zwischen 2014 und 2018 in mindestens 102 Fällen den Schriftzug "SLO" an Bahnbrücken, Stromkästen oder Wände gesprüht. Unterwegs war er in Großschönau, Zittau, Olbersdorf und im Zittauer Gebirge. Die Bundespolizei kam ihm schließlich auf die Schliche. Der durch die Graffiti verursachte Schaden lag bei 18.000 Euro.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/zittau