Teilen: merken

Bahnbrücke wird deutlich teurer

Die Deutsche Bahn muss für die Baustelle an der Bautzener Zeppelinstraße zwei Millionen Euro mehr zahlen. Dass die Kosten steigen, hat viele Gründe.

© Uwe Soeder

Von Marleen Hollenbach

Bautzen. Mit einer Investition in Höhe von 14 Millionen Euro rechnet die Deutsche Bahn jetzt für die Großbaustelle an der Bautzener Zeppelinstraße. Wie die Bahn-Sprecherin Erika Poschke-Frost mitteilt, sind die Kosten für die Erneuerung der Bahnbrücke und die darunterliegende Straße um rund zwei Millionen Euro gestiegen.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Das Phantom der Oper

Der Musical-Erfolg mit Weltstar Deborah Sasson und Musical Star Uwe Kröger sowie Axel Olzinger (Phantom) und mit ...

Der Kostenanstieg hat gleich mehrere Gründe. In erster Linie haben Probleme mit dem Baugrund dazu geführt, dass das Projekt teurer wird. „Dadurch ergaben sich höhere Kosten für den Aushub und den Einbau der Stützwände neben der Brücke“, erklärt die Bahnsprecherin. Außerdem war die Schadstoffbelastung im Boden höher als angenommen. Das wiederum sorgte dafür, dass die Entsorgung teurer wurde. Auch zusätzliche Kosten für die Medienverlegung trieben den Preis nach oben. Den größten Teil der Kosten übernimmt die Deutsche Bahn selbst. Aber sie bekommt finanzielle Unterstützung. Der Freistaat und die Stadt Bautzen beteiligen sich.

Seit mehr als einem Jahr erneuern Bauarbeiter die enge Bahnbrücke und die darunterliegende Straße. Schon bald werden vor allem Laster besser durch die Brücke passen. Drei Jahre haben die Planer für das Bauprojekt angesetzt. Das heißt, voraussichtlich ab November 2019 soll die Zeppelinstraße wieder befahrbar sein.