Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Bahnstrecke Pirna-Schöna zeitweise gesperrt

Am Donnerstag erfasste ein Eurocity einen Mann in Königstein. Zuggäste von und nach Prag mussten auf Busse ausweichen. Jetzt rollt der Schienenverkehr wieder.

Teilen
Folgen
NEU!
© Marko Förster

Königstein Die Bahnstrecke zwischen Pirna und Schöna musste am Donnerstagvormittag in beide Richtungen aufgrund eines Polizeieinsatzes gesperrt werden. Nach Angaben der Bundespolizei wurde um 10.26 Uhr eine Person in der Nähe des Bahnhofs Königstein von einem Eurocity, der von Prag nach Hamburg unterwegs war, erfasst und dabei tödlich verletzt. Noch ist unklar, um wen es sich bei dem Toten handelt. Augenscheinlich handelt es sich um einen Mann zwischen 50 und 60 Jahren. Er ging wahrscheinlich in suizidaler Absicht auf die Gleise. Im Zug selbst kam niemand zu Schaden.

Die Bahnstrecke musste voll gesperrt werden. Seit etwa 14 Uhr fahren die Züge wieder, allerdings vorerst mit Einschränkungen und Verspätungen. Betroffen waren die Eurocitys von und nach Prag sowie die S 1 zwischen Meißen und Schöna. Die Fahrgäste mussten auf einen Busnotverkehr zwischen Bad Schandau und Kurort Rathen ausweichen.

Die Kameraden der Feuerwehr von Königstein sicherten die Einsatzstelle ab und unterstützten die Polizei vor Ort. Auch ein Team vom KIT (Kriseninterventionsteam) war vor Ort, um eventuell Personen zu betreuen. (szo/mf)

Wer vermisst seit dem Donnerstagvormittag einen Mann im Alter zwischen 50 und 60 Jahren? Hinweise an die Polizeidirektion Dresden, Telefon: 0351 4832233