merken

Bahra ist Treff der Weltenbummler

Vor drei Jahren war es eine Idee, jetzt begeistert sie immer mehr. Bei den Weltenbummlertagen in der Herberge Bahra kann man an zwei Abenden eine ganze Weltreise machen. Während es sonst meist Vorträge über ein Land gibt, sind es hier im Halbstundentakt Berichte.

Vor drei Jahren war es eine Idee, jetzt begeistert sie immer mehr. Bei den Weltenbummlertagen in der Herberge Bahra kann man an zwei Abenden eine ganze Weltreise machen. Während es sonst meist Vorträge über ein Land gibt, sind es hier im Halbstundentakt Berichte. So ging es diesmal unter anderem nach Spitzbergen und Montenegro, mit dem Postschiff vom Polarmeer bis Krasnojarsk und auf einen 6 000er Berg in Nepal, sagt Herbergsvater Uwe Kleebaum. „Vor allem am Sonnabend war die Hütte voll“, sagt er. Besonders hat sich Kleebaum gefreut, dass viele aus dem Dorf kamen. Einen Vortrag kann jeder halten, der gereist ist – ob ans andere Ende der Welt oder um die Ecke. Mit den diesjährigen Weltenbummlertagen wurde zugleich der neue Gemeinschaftsraum im sanierten Hexenhaus eröffnet. Es ist zwar noch nicht alles fertig, aber die rustikale Atmosphäre passte. „Nun ist wieder Zeit zum Reisen“, sagt Kleebaum und freut sich auf die Weltenbummler 2019 – die, die in die Herberge und die zu den Tagen kommen. (SZ/sab)

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent?