merken

Bautzen

Bankmitarbeiterin verhindert Trickbetrug

Betrüger hatten es zu Wochenbeginn gleich auf das Geld mehrerer Senioren in der Region abgesehen. Die Polizei warnt.

© dpa

Bautzen/Görlitz. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die gegenwärtig in den Landkreisen Bautzen und Görlitz ihr Unwesen treiben. Am Montag haben sie unter anderem in Schirgiswalde-Kirschau, Obercunnersdorf, Zittau und in Oderwitz  per Anruf versucht, Senioren um ihr Erspartes zu bringen.

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

So hatte eine 80-Jährige aus Oderwitz einen Anruf von einer vermeintlichen Freundin erhalten, die vorgab, 20 000 Euro für ein dringendes Geschäft zu benötigen. Die Seniorin ging zur Bank und erzählte dort von dem Sachverhalt. Die Bankangestellte ahnte den Betrug und bat die Frau, die angebliche Freundin zurückzurufen. Dabei flog der Schwindel auf. In anderen Fällen reagierten die Senioren bereits am Telefon skeptisch. Zu Geldübergaben kam es offenbar nicht. Dennoch warnt die Polizei von der Betrugsmasche am Telefon.

Unfall beim Abbiegen

Ohorn.  Ein Unfall hat sich am Montag an der Autobahnauffahrt Ohorn ereignet. Ein 19-Jähriger wollte mit seinem Ford Transit von der S 56 aus auf die Autobahn in Richtung Dresden auffahren. Dabei beachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Mercedes nicht. Es kam zum Unfall, bei dem der 20 Jahre alte Fahrer schwer verletzt wurde. Der Sachschaden lag bei zirka 40 000 Euro.

Streife beendet Drogenfahrt

Salzenforst. Polizisten des Autobahnpolizeireviers haben am frühen Montagabend auf der A 4 die Drogenfahrt eines 20-Jährigen beendet. Der Mann war mit seinem Passat in Richtung Görlitz unterwegs, als ihn die Beamten an der Raststätte Oberlausitz kontrollierten.  Ein Schnelltest wies auf den Konsum von Amphetaminen hin. Die  Beamten untersagten dem Tschechen die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Sollte sich mit dem Ergebnis der Verdacht bestätigen, drohen dem Betroffenen 500 Euro Bußgeld sowie ein Monat Fahrverbot auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. 

Zeugen eines Brandes gesucht

Bischofswerda. Zu einem Brand, der sich bereits am 4. Juli an der Lessingstraße in Bischofswerda ereignet hat, sucht die Polizei noch Zeugen.  Gartenbesitzer hatten offenbar einen Feuerkorb mit Glutresten unter einen Holzunterstand gestellt. Dieser fing Feuer, wodurch die Überdachung und Mülltonnen zerstört wurden. Der Sachschaden betrug rund 1 500 Euro. Nur durch den Hinweis eines Mannes konnte Schlimmeres verhindert und rechtzeitig die Feuerwehr alarmiert werden. 

Hinweise:  03594 757 0

Rüttelplatte gestohlen

Neukirch.Von einer Baustelle an der Steinhübelstraße in Neukirch haben Diebe  in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen eine Rüttelplatte entwendet. Schaden:  rund 6 000 Euro. 

Bei Unfall verletzt

Bautzen. Ein Radler und ein Autofahrer sind am Montag in Bautzen kollidiert. Der Radfahrer war in verkehrter Richtung auf dem Radweg an der Muskauer Straße unterwegs. An der  Einmündung zur Schäfferstraße stieß der 28-Jährige mit einem Mazda zusammen, der in die Muskauer Straße einbiegen wollte. Der Radler wurde leicht verletzt.

Beim Ausparken Fiat beschädigt

Bautzen. Ein auf dem Parkdeck B des Kornmarktcenters  abgestellter Fiat wurde am Montag  zwischen 14.30 und 16 Uhr an der Beifahrerseite beschädigt. Der Verursacher flüchtete. Der Punto stand in der Nähe des Fahrstuhls. Der Sachschaden lag bei rund 1 000 Euro. Nun sucht die Polizei Zeugen des Unfalls. 

Hinweise:  03591 3560 

Einbruch ins Bad

Großröhrsdorf. Offenbar sind Einbrecher ins Masseneibad Großröhrsdorf eingedrungen. Gestohlen wurde aber nicht. Die Polizei ermittelt. Sachschaden: rund 300 Euro.

Meerschweinchen gerettet

Hoyerswerda. Ausgebüxt oder ausgesetzt? Noch ist nicht klar, wie das Meerschweinchen auf die Hoyerswerdaer  Gerhard-von-Scharnhorst-Straße gelangte. Einer Streife fiel das Tier auf. Die Polizisten  brachten es zunächst zum Polizeirevier, wo es sich von den Strapazen seines Ausfluges erholte.  Momentan kümmert sich ein Polizist um das Meerschweinchen. Wer es vermisst,  kann sich im Polizeirevier Hoyerswerda melden. Kontakt: 03571 4650 

Dieses Meerschweinchen fanden Polizisten in Hoyerswerda.
Dieses Meerschweinchen fanden Polizisten in Hoyerswerda. © Polizei