merken

Bannewitz bremst Elterntaxis aus

Die Straße zur Bannewitzer Schule wird dichtgemacht – zur Probe. Der Versuch soll den Schulweg sicher machen.

© Karl-Ludwig Oberthür

Von Verena Schulenburg

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Bannewitz. Jeden Morgen dasselbe Chaos. Kurz bevor es um 7.30 Uhr zum Unterricht an der Grund- und Oberschule „Am Marienschacht“ in Bannewitz klingelt, kreiseln Elterntaxis vorm Schultor. Bremsmanöver, Kind raus, Schulranzen aufgeschnallt, kurz winken und schon wird wieder aufs Gaspedal gedrückt – meist etwas zu sehr. Die Verkehrssituation, die sich schon seit Längerem vor dem Schulhaus abspielt, ist gefährlich. Alle Appelle vonseiten der Schulleitung und Elternsprecher, dem Nachwuchs doch etwas mehr Fußmarsch zuzutrauen, liefen ins Leere. Etliche Male musste die Polizei schon ausrücken, um die allmorgendlichen Autokolonnen in Schach zu halten, die viele Mütter und Väter verursachen.

Damit soll nun Schluss sein. In einem Brief an alle Eltern macht die Bannewitzer Rathausspitze ernst. Die Straße Neues Leben, die unmittelbar zum Schulhaus führt, wird in einer Woche voll gesperrt. Ab dem 26. Februar ist die Zufahrt probeweise für die Dauer von zwei Monaten für alle Eltern dicht, wie Ordnungsamtschefin Sylvia Stiller bestätigt, und das konkret von montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 7.30 Uhr. Ein entsprechendes Schild soll aufgestellt werden. In dieser halben Stunde ist die Situation vorm Schulhaus besonders gefährlich. Dann bringen die meisten Mütter und Väter ihre Kinder mit dem Auto. Viele Schüler, die mit dem Bus fahren, laufen zur selben Zeit von der Haltestelle in Richtung Schule. Es ist eine riskante Kombination. Nachmittags ist das anders. Da würden die Elterntaxis zu unterschiedlichen Zeiten anrollen. Daher sei es zu dieser Tageszeit entspannter vorm Schulhaus und keine Sperrung vorgesehen, erklärt Stiller.

Ein Versuch

Um das Rangieren am Morgen zu unterbinden, müssen alle Eltern nun an der Windbergstraße halten, also noch vor der Einmündung zur Straße Neues Leben. Von dort haben die Schüler gerade einmal einen Fußmarsch von 120 Metern bis zur Schule vor sich. „Das ist machbar“, ist sich Stiller sicher. Obwohl die Windbergstraße auch Durchgangsverkehr stemmt, befürchtet die Ordnungsamtschefin keinerlei Hindernisse durch haltende Autos. An der Windbergstraße sind maximal Tempo 30 zugelassen. Außerdem ist entlang der Kreisstraße schon jetzt das Parken erlaubt. Alternativ könnten Eltern mit ihren Autos auch am Buswendeplatz kurz halten oder an der Max-Dittrich-Straße ihren Nachwuchs aus dem Auto lassen. Von dort führt auch ein Rad-Gehweg zur Schule, erklärt Stiller. Die ersten drei Tage, nachdem die Verkehrsregelung eingerichtet worden ist, will die Ordnungsamtschefin mit der Polizei vor Ort sein, um sich ein Bild davon zu machen, wie Eltern und Schüler mit der Regelung zurechtkommen.

„Es ist ein Verkehrsversuch. Uns ist klar, dass es nicht endgültig sein kann“, erklärt Sylvia Stiller. Um die neue Regelung allumfassend zu erproben, hofft sie deshalb darauf, dass Eltern während des Verkehrsversuches ihre Meinung zur Regelung kundtun und diese an das Rathaus richten. „Nach den zwei Monaten Probe werten wir die Rückmeldungen aus und werden dann sehen, wie es dort weitergeht“, sagt sie. Da der Bannewitzer Schulstandort ohnehin in den kommenden Jahren durch eine Dreifeldhalle erweitert und saniert wird, müsse grundsätzlich überlegt werden, ob auch die Straßenführung entlang der Schule zu ändern ist. „Das müssen wir uns aber erst noch überlegen“, sagt Sylvia Stiller.

Alle Anwohner und Mitarbeiter der Schule sind von der neuen Verkehrsregelung übrigens unberührt. Sie können auch während der Sperrzeit in die Straße einfahren, gelangen wie gewohnt zu ihren Häusern beziehungsweise können vor der Schule parken. Dort hat die Gemeinde nun in Abstimmung mit der Schulleitung extra ausgewiesene Parkplätze für Lehrer und das technische Personal der Einrichtung ausgewiesen. Per Parkkarte, die an die Mitarbeiter verteilt wird, kann dann dort geparkt werden. Besucher müssen sich außerhalb des Schulareals einen Parkplatz suchen oder sich nach einer Parkkarte für Besucher in der Schule erkundigen.

Anregungen während des Verkehrsversuches nimmt die Gemeinde Bannewitz schriftlich entgegen unter: [email protected]